Außergewöhnliche Hotels in Schweden – Hoch in den Bäumen oder 155 Meter unter der Erde

Wer hegte als Kind nicht den Traum vom eigenen Baumhaus? Dieser geschützte Ausguck auf die Welt, das Gefühl von unendlicher Freiheit da oben im Baum. Oder tief unter der Erde schlafen. Weit ab von den Wirren der hektischen Welt da draußen.

Diese Träume können in Nord- bzw. Mittelschweden wahr werden: Im beschaulichen Ort Harads, nur 60 Kilometer südlich vom Polarkreis und 70 km von Luleå, hängen Hotelzimmer im neu eröffneten Designhotel in den Bäumen bis zu 6 Meter hoch.

Die in die Höhe gebrachten, einzelnen Zimmer dürften besonders Design-Liebhaber begeistern. Jedes der bisher vier Zimmer im Tree Hotel wurde von einem anderen Architekten entworfen. Besonders spektakulär ist das Modell „Spiegel-Würfel“ mit den Idealmaßen 4 m x 4 m x 4m. Seine Außenseiten sind verspiegelt, so dass er sich durch die Reflexionen der Umgebung unauffällig in die Landschaft einfügt.

Auch die anderen Entwürfe sind außergewöhnlich, wie schon ihre Namen verraten: Im perfekt getarnten „Vogelnest“ hat eine kleine Familie mit zwei Kindern Platz, in der futuristischen „Blockhütte“ können zwei bis vier Personen übernachten. Der „Blaue Kegel“ ist für vier Personen ausgelegt und sogar behindertengerecht. Im Bau befinden sich außerdem die weltweit erste Sauna in einem Baum sowie ein Konferenz- und Frühstücksraum für zwölf Personen.

Auf Komfort muss kein Gast verzichten: Jedes Zimmer verfügt über eine moderne Toilette, im Winter lässt sich das Baumhaus per Fußbodenheizung erwärmen. Dennoch soll der Einfluss des Tree Hotels auf die Natur so gering wie möglich sein. So wurde der „Spiegelwürfel“ mit einer speziellen ultravioletten Folie überzogen, um Vögel vor dem Gegenfliegen zu bewahren. Touristen werden keine Abenteuer-Trips mit dem Schneemobil angeboten, sondern Wanderungen, bei denen Elche, Bären und Rentiere beobachtet werden können.

Die Silbergrube Sala hingegen in der Provinz Västmanland bietet Abenteuerlustigen eine andere außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeit: In der ehemaligen Ulrica Eleonora Grube befindet sich 155 Meter tief untertage eine Suite für zwei Personen. Die Grube liegt neben dem so genannten Gästabudsaal, der von Grubengängen, beeindruckenden unterirdischen Räumen und magischen Seen umgeben ist.

Wer eine Nacht in der Silbergrube verbringen möchte, erhält zunächst eine Führung in diesem fantastischen Teil des Bergwerks. Im Anschluss wird die Suite bezogen, in der bereits ein kleines, aber feines Abendessen auf die Gäste wartet.

Nach einer Nacht im Schoß des Berges serviert ein Grubenarbeiter dann ein ordentliches Frühstück, bevor es mit dem Aufzug wieder ans Tageslicht geht.

Auch solche außergewöhnlichen Hotels kann man bei ZeitRäume in unsere Rundreisen durch Skandinavien mit oder ohne Mietwagen einbinden. Unser Reiseteam steht unter 0641/93126-0 gerne für eine ausführliche Beratung zur Verfügung.

About the author

Klaus Becker

In Tromsø schon mal den Bus zum Schiff verpasst und richtig viel Spaß bei einer samischen Familie gehabt, in Schottland schon mal versucht, alle Malt Whiskys zu probieren. Im echten Leben aber Geschäftsführer und Blogger mit Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz