Die schönste Seereise der Welt zu jeder Jahreszeit

Whirlpool an Deck eines Hurtigrutenschiffes Foto: Reiner Schaufler/ Hurtigruten

Whirlpool an Deck eines Hurtigrutenschiffes
Foto: Reiner Schaufler/ Hurtigruten

Die nach Saisonzeiten aufgeteilten Reiseangebote bleiben auch im Katalog 2013 erhalten: Reisebeschreibungen, jahreszeitenspezifische Attraktionen, Preis- und Leistungsübersichten sind nach Jahreszeiten zusammengefasst und ermöglichen Interessenten so eine optimale, saisonale Orientierung.

Jede Jahreszeit bietet dem Reisenden auf den Hurtigruten einzigartige Urlaubserlebnisse vor einer sich ständig ändernden Kulisse entlang der über 2000 km langen norwegischen Küste.

Das arktische Frühlingserwachen: Im Frühling kehrt die Wärme an die Küste Norwegens zurück und mit ihr explodiert das Leben: Die Tiere kümmern sich um ihren Nachwuchs, das Land wird grün und die Menschen sind wieder gern im Freien. Die Sonne steigt Tag für Tag höher und sammelt Kraft, um das gefrorene Land aufzutauen. Schmelzwasser macht die Wasserfälle noch beeindruckender. Im März bis Mai kann man auf den Hurtigrutenreisen  in fünf Tagen drei Jahreszeiten erleben: Im Süden Norwegens kann es schon mal zu T-Shirt-Wetter kommen und das Sommerhighlight – der legendäre Geirangerfjord – wird ab Mitte April auch wieder befahren. Im Gegensatz dazu ist nördlich des Polarkreises noch das Winterprogramm möglich mit Schneemobil- und Hundeschlittenfahrten, sowie eine Übernachtung im Eishotel. Ab dem 14. Mai kehrt dort oben jedoch schon die Mitternachtssonne zurück, womit der Norden dem Süden etwas voraus hat! Auf den zahlreichen Landausflügen, die nun wieder möglich sind, lernt man die Tierwelt des Meeres, die Artenvielfalt der Zugvögel und das Leben der Einheimischen in ihren kleinen Dörfern kennen, zum Beispiel wird traditionell am 17. Mai Norwegens Nationalfeiertag gefeiert.

Im Schein der Mitternachtssonne: Im Sommer zeigt sich, warum das nordische Königreich auch „Land der Mitternachtssonne“ genannt wird:  Oberhalb des Polarkreises sinkt die Sonne  auch während der Mitternachtsstunden nicht unter den Horizont und macht aus jeder norwegischen „Nacht“ ein unvergessliches Erlebnis. Am Nordkapp zum Beispiel ist es vom 14. Mai – 29. Juli 24 Stunden am Tag hell. Weiter südlich, kurz hinter dem Polarkreis, bleibt die Sonne immerhin noch vom 04. Juni – 08. Juli den ganzen Tag am Himmel. Man entspannt herrlich im Schein der wieder steigenden Sonne – und man hat alle Zeit der Welt. Die so gewonnene neue Energie kann man gleich auf den mannigfaltigen Sommerausflügen ausleben. Entdeckungen und Erkundungen zu jeder Tages- und Nachtzeit sind hier normal, ins Bett gehen gehört in dieser Saison nicht zu den bevorzugten Aktivitäten. Ein sommerliches Highlight ist gewiss die Fahrt durch die unglaubliche Inselwelt der Vesterålen und Lofoten, die man auf der südgehenden Route auch auf Landausflügen intensiv kennenlernen kann.

Die strahlenden Farben des Herbstes: Wenn der Sommer dem Herbst weicht, lädt die klare Luft zum Durchatmen ein. Berghänge, Kuppen und Wälder sind in vielen verschiedenen Rot- und Gelbtönen gefärbt. Im Herbst wird es ruhiger an Bord der Hurtigrutenschiffe und man hat viel Zeit, die Pracht der Herbstfarben, die frische Luft und die wunderschönen Landschaften zu genießen, die an einem vorbeiziehen. Beim Aufenthalt an Deck erstrahlt ein eisblauer Himmel und in der Ferne sieht man die Spuren des ersten Schnees auf den Berggipfeln glitzern. Die Besichtigung der norwegischen Städte entlang der Küste stehen im Herbst natürlich auch auf dem Programm: Bergen mit seinem historischen Hafen, Trondheim mit dem Nidarosdom und Ålesund, die Stadt des Jugendstils.

Auf den Spuren des Nordlichts: Eine Winterreise entlang der Küste Norwegens ist ein ganz besonderes Erlebnis. Die Landschaft ist mit glitzerndem Schnee bedeckt, die Luft rein und frisch. Kleine Grüppchen gemütlicher Häuser leuchten wie Edelsteine, während sich die atemberaubende Kulisse der schneebedeckten Berge im arktischen Dämmerlicht spiegelt. Mit etwas Glück zeigt sich das faszinierende Nordlicht, die Aurora borealis. Seit Tausenden von Jahren bestaunen die Menschen diese zauberhaften Lichtspiele, die von Zeit zu Zeit am Himmel erscheinen. Eine Hurtigrutenreise bietet die besten Chancen, das flackernde Farbenspiel von Hellgrün bis Dunkelviolett am arktischen Himmel zu erleben. Eine große Auswahl aufregender und interessanter Ausflüge wie z. B. ein Husky-Abenteuer, das Lofotr Wikingerfest, eine Fahrt im Hundeschlitten, einen Aufenthalt im Schneehotel oder ein Abenteuercamp in der Wildnis kann man auf der Winterreise genießen.

Diese Ausführungen zu den verschiedenen Jahreszeiten haben wahrscheinlich die Entscheidung, welche Reisezeit nun die beste ist, nicht gerade erleichtert, dafür weiß man nun, dass eine Hurtigrutenreise an allen 365 Tagen im Jahr lohnenswert ist.

Hier gelangen Sie zu unseren Hurtigrutenseiten!

About the author

Tanja Riehm-Wagner

Überzeugte Nordeuropa-Fanfrau, die schon in Jugendzeiten Reisen nach Island, Norwegen, Finnland, Schweden und England mit ihrer Familie in den 1980er Jahren unternommen hat. Irland folgte in 1994. Später machte sie ihr Hobby zum Beruf. Sie lernte dabei mehrere Hurtigrutenschiffe kennen und ist jetzt begeisterte Reisebloggerin für ZeitRäume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz