Ein absolut authentischer Island-Reisebericht

Einen sehr realitätsnahen und zudem absoult amüsanten Island-Reisebericht fanden wir auf dem Blog „ingaer“ von Daniel S.

Das ist kein null-acht-fünfzehn-Tagebuch. Da sagt endlich mal einer, wie er sich auf der Reise wirklich gefühlt hat. Außerdem bekommt man gleich noch viele praktische Tipps  (ohne Kreditkarte gibt es noch nicht mal Lakritz!) geliefert in lustiger Verpackung.

Er gibt dabei auch ein paar Storys aus der Rubrik „Pleiten, Pech und Pannen“ zum besten (Warum wissen die Isländer eigentlich nicht wohin mit Ihrer Gülle?!).

Zugegeben, an manchen Stellen ist er auch etwas ordinär („geiles, krankes Volk“), aber dafür um so authentischer! Nebenbei bemerkt: Man ist ja nicht gleich „krank“, nur weil man Rentiergeweihe mit Kabelbindern zusammenhält. Das ist eben eine besondere Form der Kunst!

Andererseits beschreibt er sehr berührend, wie er den Anblick eines kalbenden Gletschers empfunden hat. Da bekommt man tatsächlich eine Gänsehaut und leicht glasige Augen von aufkeimenden Tränen!

Es ist zwar wie bei vielen online-Reiseberichten viel Text, aber der hier lässt sich zum einen total gut lesen und zum anderen fühlt man sich, als wäre man mit dabei gewesen. Apropos mit dabei gewesen: Unsere Islandreisen lassen sich auch sehen!

Wir freuen uns schon auf den nächsten Bericht von ingaer!

About the author

Tanja Riehm-Wagner

Überzeugte Nordeuropa-Fanfrau, die schon in Jugendzeiten Reisen nach Island, Norwegen, Finnland, Schweden und England mit ihrer Familie in den 1980er Jahren unternommen hat. Irland folgte in 1994. Später machte sie ihr Hobby zum Beruf. Sie lernte dabei mehrere Hurtigrutenschiffe kennen und ist jetzt begeisterte Reisebloggerin für ZeitRäume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz