Insider-Tipps: Garinish Island im Südwesten von Irland

Garinish Island Foto: South West Walks

Garinish Island
Foto: South West Walks

Garinish Island – oder auch Garnish Island – hat eine spannende Geschichte vorzuweisen. 1910 erwarb der zu dieser Zeit noch wohlhabende Brite Annan Bryce unter der treibenden Kraft seiner mehr als 20 Jahre jüngeren Gemahlin Violet eine 15 ha große, noch recht karge, unspektakuläre Felseninsel in der Bucht von Bantry in Cork.

Aller Anfang ist schwer

In den darauffolgenden drei Jahren wurden als erstes mit Hilfe von ungefähr hundert irischen Arbeitern viele Schiffsladungen voll Mutterboden auf die nun Garinish (Nahe) oder Illnacullin (Stechpalmen) Island genannte Insel transportiert. Damit der Humus an Ort und Stelle blieb, pflanzte man an den Rändern der Insel Nadelgewächse.

Das Ehepaar Bryce

Der renommierte Architekt und Landschaftsgärtner Harold Peto bekam danach den Auftrag, hier ein subtropisches Kleinod zu erschaffen. Dabei ließ er sich von drei ganz unterschiedlichen Stilen inspirieren. Seine Vorbilder waren italienische, griechische und japanische Gärten. Das Herrenhaus sollte im Stil der Medici erbaut werden, aber da Anan Bryce die dafür nötigen finanziellen Mittel ausgingen und er außerdem im Jahr 1923 starb ohne jemals auf Garinish Island gewohnt zu haben, blieb das geplante Haus für immer ungebaut. Fortan war es die Aufgabe seiner Frau, die Insel zu verwalten. Aufgrund der finanziellen Nöte, öffnete sie die Gartenanlage für die Öffentlichkeit, wodurch diese weiterhin erhalten werden konnten.

Die Themenbereiche des Gartens

Die gesamte Parkanlage war ursprünglich in elf Themenbereiche aufgeteilt: Einem klassischen italienischen Garten mit Rabatten, Stufen und Teichen, einem japanischen Zederngarten, einer Rasenrabatte, einem Moorbeet, einem griechischen Tempel, einem Dschungel, einem typisch britischen, ummauerten Garten, einem Hartplatz, zwei Tälern und dem aus früherer Zeit stammende Martello-Turm. Letzterer wurde ungefähr 100 Jahre früher von der britischen Besatzungsmacht als Wehrturm errichtet.

Gärtner Murdo Mackenzie

1928, also fünf Jahre nach dem Ableben von Annan Bryce, nahm der schottische Gärtner Murdo Mackenzie seine Lebensaufgabe an, den mittlerweile verwilderten Garten wieder in Form zu bringen. Ihm hat die Anlage letztendlich seinen heutigen Ruf als Geheimtipp zu verdanken! Allerdings muss man wissen, dass 1953 der jüngste Sohn der Ureigentümer Garinish Island dem irischen Volk geschenkt hat und von Staatsseite dort nur noch das Nötigste gemacht wird. Aber gerade die dadurch entstandene Natürlichkeit der Gärten und die über hundert Jahre alten Baumriesen verleihen der Anlage seinen ganz besonderen Charme.

Öffnungszeiten

Von April bis Oktober täglich bis 18.30 Uhr

April: Montag bis Samstag ab 10.00, Sonntag ab 13.00 Uhr

Mai und September: Montag bis Samstag ab 10.00, Sonntag ab 12.00 Uhr

Juni: Montag bis Samstag ab 10.00, Sonntag ab 11.00 Uhr

Juli und August: Montag bis Samstag ab 9.30, Sonntag ab 11.00 Uhr

Oktober: Montag bis Samstag von 10.00 bis 16.00 Uhr, Sonntag 13.00 bis 17.00 Uhr

Sicherheitshalber sollte man aber kurz vor der Reise noch einmal auf der entsprechenden Seite von Heritage Ireland die tagesaktuellen Öffnungszeiten abfragen.

Eintrittspreise

Erwachsene 4,00 € und Kinder 2,00 €. Allerdings kommen hier die Kosten für die Boots-Überfahrt noch hinzu.

Die 15-minütige Überfahrt startet ab Glengariff auf einer Fähre oder mit einem sogenannten Wasserbus.

Auf Garinish Island gibt es keine Führungen, man kann an der Information eine Gartenbroschüre erwerben, allerdings gibt es bisher keine auf Deutsch.

Unser Tipp

Entdecken Sie die verwunschenen Ecken der Gartenanlage auf eigene Faust! Es heißt zwar, dass ein bis zwei Stunden ausreichen, um die Gartenanlage zu besichtigen. Aber wir raten Ihnen, sich etwas mehr Zeit zu nehmen. Ein Restaurant und ein Tearoom laden zum Verweilen ein. Auch den Seehunden am Kieselstrand und auf den vorgelagerten Felsen kann man stundenlang bei ihren Sonnenbädern und Plantschereien im Meer zusehen.

Haben wir Ihr Interesse für eine Irlandreise wecken können? Dann sehen Sie sich doch  einfach mal unsere Irland-Reiseangebote an!

Oder kennen Sie Garinish Island bereits? Schreiben Sie uns von Ihren Eindrücken!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

About the author

Tanja Riehm-Wagner

Überzeugte Nordeuropa-Fanfrau, die schon in Jugendzeiten Reisen nach Island, Norwegen, Finnland, Schweden und England mit ihrer Familie in den 1980er Jahren unternommen hat. Irland folgte in 1994. Später machte sie ihr Hobby zum Beruf. Sie lernte dabei mehrere Hurtigrutenschiffe kennen und ist jetzt begeisterte Reisebloggerin für ZeitRäume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz