Husky Abenteuer – Hundeschlittentour in Lappland

Hundeschlittentour in Lappland

Hundeschlittentour in Lappland
Foto: © Aurora Lappland Travel

Auf dieser einwöchigen Aktivreise mit einer dreitägigen Huskytour in der Nähe des Pallas-Ylläs-Nationalparks, 70 km nordwestlich vom Flughafen Kittilä, kann man die ganze Faszination der lappländischen Kultur erleben. Nach der Hundeschlittentour ist Zeit zum Faulenzen, für eine Schneeschuhtour und – ein Muss für Lappland – ein Besuch bei einem Rentierhirten.

Unweit des Flughafens Kittilä gelegen gibt es eine der schönsten samischen Hotel- und Hüttenanlagen in Muonio. Wir verbringen die Zeit außerhalb der Hundeschlittentour in schönen, traditionellen Hütten mit kleiner Wohnstube, gut ausgestatteter Küche, Bad, Schlafzimmer und Sauna. Das Essen – Halbpension ist im Reisepreis eingeschlossen – findet im Restaurant der Hotelanlage statt.

Hundeschlittentour in Lappland und das Nordlicht

Am nächsten Tag aber starten wir schon zu einem der letzten Abenteuer in Europa: Nach dem Frühstück begrüßt uns unser Wildnisführer und die charmanten Huskies auf einer Huskyfarm in der Nähe der Anlage. Schon am Vorabend sind wir seelisch und moralisch auf die nächsten drei Tage im Schnee vorbereitet worden. Heute findet die Ausgabe der Thermobekleidung statt: Overall, Socken, Stiefel, Handschuhe, Mütze und Schlafsack werden vom Veranstalter gestellt. Danach geht es los!

Die Tagesetappen der Hundeschlittentour in Lappland betragen je nach Wetterbedingungen 25-50 km während man unterwegs in gemütlichen Wildnishütten übernachtet. Bei dieser Hundeschlittentour in Lappland führt jeder Teilnehmer ein eigenes Gespann von 4 – 5 Huskies. Die Route verläuft in der Nähe des Pallas-Ylläs-Nationalparks durch verschneite Wälder und über zugefrorene Seen und Moore mit grandioser Aussicht auf die Fjällandschaft. Unterwegs wärmen wir uns bei unserer Picknick-Mittagspause am Lagerfeuer auf. Nach einigen Stunden in der letzten Wildnis unserer europäischen Zivilisationslandschaft und dem Eindruck der unberührten Natur erreichen wir eine der einfachen aber gemütlichen Schutzhütten, in der wir auch übernachten. Die Tagesetappen betragen je nach Wetterlage ca. 25-50 km. Nach Ankunft in der Hütte versorgen wir unsere Hunde, die uns treu und zuverlässig durch den Schnee gezogen haben und helfen beim Saunaheizen sowie dem Zubereiten der Mahlzeiten.

Während der Abende, die wir in der Hütte am Feuer verbringen, zeichnet sich am nächtlichen Himmel ein gewaltiges Spektakel ab: Das Nordlicht – aurora borealis – malt mal grüne, mal rote oder milchig-weiße Schleier an den Himmel. Gerade in den Wintern 2012 und 2013 sind die Erscheinungen, die die Eruptionen der Sonne – die sogenannten Sonnenwinde – an unseren Himmel zaubert, besonders intensiv.

Nach drei Tagen in der Wildnis bei unserer Hundeschlittentour in Lappland erreichen wir wieder die Anlage in Muonio. Die Tage dort können wir Schneeschuh- oder Langlauftouren unternehmen und mit der Rentiersafari in den umliegenden Wäldern wartet ein weiteres Highlight dieser Reise auf uns.

Diese Reise hat – wie wir finden – genau die richtige Mischung aus Aktivität und Entspannung. Dass Beides möglich ist, ist schließlich der Hauptbestandteil unserer Philosophie… Übrigens: Hier finden Sie noch eine Vielzahl interessanter Reisen nach Lappland!

Waren Sie schon einmal im Winter in Lappland? Schildern Sie uns doch Ihre Eindrücke!

 

About the author

Klaus Becker

In Tromsø schon mal den Bus zum Schiff verpasst und richtig viel Spaß bei einer samischen Familie gehabt, in Schottland schon mal versucht, alle Malt Whiskys zu probieren. Im echten Leben aber Geschäftsführer und Blogger mit Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz