Schweden: das Luciafest – sieht aus wie Weihnachten ist es aber nicht!

Schweden – die heilige Lucia
Foto: Visit Sweden

Gestern wurde vor allem in Schweden ein ganz besonderes Fest gefeiert: Jedes Jahr am 13. Dezember findet dort das Luciafest statt. Auch wenn es auf den ersten Blick weihnachtlich anmutet, hat es nichts mit der herannahenden Geburt von Jesus Christus zu tun. Wie bei vielen anderen Festen auch, sind die Wurzeln und Ursprünge mehrschichtig.

Namensgebend für dieses Fest ist die heilige Lucia, die von 283 bis 304 n. Chr. lebte. Sie war die Tochter eines reichen Römers aus Syrakus und sollte verheiratet werden. Aber Sie wollte nur Gott gehören und löste die Verlobung eigenständig wieder auf. Daraufhin verklagte sie der abgelehnte Ehemann indem er sie als Christin entlarvte, was in dieser Zeit noch strafbar war. Lucia half den Armen, wo sie nur konnte und vollbrachte einige „Wunderheilungen“ (sie hatte einfach ein höheres medizinisches Verständnis als die meisten ihrer Mitmenschen) und wurde aufgrund der Anklage im Jahre 304 mit einem Dolchstoß in den Hals getötet. Dieser Tod und ihre Schaffenskraft machte sie zu einer Märtyrerin. Der noch heute charakteristische Kerzenkranz auf dem Kopf der Lucia in Schweden war ihre eigene Erfindung: Bei ihren oft nächtlichen Versorgungsgängen für die Armen brauchte Lucia von Syrakus ihre Hände frei, um die Gaben verteilen oder helfen zu können.

 

Die weniger christlichen Wurzeln gehen auf den alten gregorianischen Kalender zurück, an dem der 13.12. der dunkelste Tag im Jahr war, sprich die Wintersonnenwende. Man wollte mit der auch heute noch üblichen Lichterprozession die Dunkelheit vertreiben und das wieder zurückkehrende Licht willkommen heißen.

In der heutigen Zeit stellt das Luciafest eine gute Mischung aus christlichem und heidnischem Brauch in Schweden dar. Die Prozession findet landesweit sowohl in Kirchen wie auch in vielen nichtkirchlichen Einrichtungen statt, zum Beispiel in Kindergärten und Schulen. Die größte Veranstaltung organisiert der Freizeitpark Skansen in Stockholm. Bei jeder Prozession führt die jeweils vorher auserwählte Lucia, die den typischen Lichterkranz auf dem Kopf, das weiße Gewand und ein rotes Band um die Taille trägt, eine Prozession aus vielen weißgekleideten, fröhlich singenden Menschen an. In Stockholm wird die Ankunft der Lucia und ihres Prozessionszuges im Freizeitpark Skansen mit einem Feuerwerk gekrönt. Das besondere daran ist, dass diese Feierlichkeit in Schweden nicht abends, sondern noch vor Sonnenaufgang stattfindet.

Wer die Gelegenheit hat, einmal über den 13.12. in Schweden zu sein, sollte sich diese Prozession nicht entgehen lassen!

 

 

 

About the author

Tanja Riehm-Wagner

Überzeugte Nordeuropa-Fanfrau, die schon in Jugendzeiten Reisen nach Island, Norwegen, Finnland, Schweden und England mit ihrer Familie in den 1980er Jahren unternommen hat. Irland folgte in 1994. Später machte sie ihr Hobby zum Beruf. Sie lernte dabei mehrere Hurtigrutenschiffe kennen und ist jetzt begeisterte Reisebloggerin für ZeitRäume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz