Auf einer Nordirlandreise ist der Mussenden Temple ein „Muss“!

Nordirlandreise Mussenden Temple in Londonderry

Während einer Nordirlandreise:
Der Mussenden Temple
Foto: © Tourism Ireland

Ein echter Insidertipp für Nordirlandreisen ist der wunderschön gelegene Mussenden Temple in der Grafschaft Londonderry.

1783 ließ Frederick Augustus Hervey, der Bischof von Derry und vierte Earl of Bristol, zu Ehren seiner verstorbenen und von ihm verehrten Cousine Mrs. Mussenden dieses Prachtbauwerk errichten. Der Mussenden Temple wurde auf seinem Grundstück gebaut, auf dem zur damaligen Zeit auch ein pompöses Schloss stand, von dem allerdings nur noch die Außenmauern erhalten sind. Der Tempel selbst ist gut erhalten und man sollte sich auf einer Nordirlandreise keinesfalls den traumhaften Ausblick über die Küste entgehen lassen, der sich von dem Standort und der Umgebung des Tempels aus bietet.

Die weltliche Lebensart des Bischofs Hervey

Frederick Augustus Hervey nutzte den Mussenden Temple im Sommer auch als Bibliothek. Auf dem unterhalb liegenden Strandabschnitt namens Downhill Beach fanden regelmäßig Pferderennen statt. An diesen beteiligten sich viele Geistliche, denn das etwas kuriose „Preisgeld“ waren gewinnträchtige Pfarreien! Das entspricht ganz seiner Lebensphilosophie, denn der anglikanische Bischof Hervey war den weltlichen Dingen nicht abgeneigt. Seine Vorliebe für alkoholische Getränke ist ein weiteres Indiz für seinen eher unchristlichen Lebenswandel und wahrscheinlich auch der Grund für sein Ableben im Jahre 1803.

Allerdings scheint er mit seinem eigenen Geschmack nicht nur den Nerv der damaligen, sondern auch den der heutigen Zeit getroffen zu haben, denn seine Sherry-Kreation „Herveys Bristol Cream“ kann man noch heute auf einer Nordirlandreise verkosten. Das Markenzeichen dieses Sherrys ist die blaue Flasche , in die er abgefüllt wird.

Die Anlage des Mussenden Temple

Die Architektur des Tempels spiegelt auf hervorragende Weise den Charakter des exzentrischen Bauherrn, Bischof Harvey, wider: Mit vielen Ornamenten versehen, prunkvoll und groß steht er an exponierter Lage. Dieses Standort direkt am Rand der Klippen wäre dem Tempel beinahe zum Verhängnis geworden. Aber National Trust nahm sich diesem Problem 1997 an und ließ massive Schutzmechanismen errichten, um den Hang vor weiterer Erosin zu schützen, was auch gelungen ist. Somit konnte dieses bemerkenswerte Bauobjekt langfristig gesichert werden.

Besucht man auf seiner Nordirlandreise diese Anlage, so gibt es dort noch wesentlich mehr zu entdecken. Es existieren wunderschöne  abwechslungsreiche Wanderpfade auf dem umliegenden Gelände. Familien mit Kindern kommen ebenfalls auf Ihre Kosten, denn im zugehörigen Besucherzentrum kann man eine kleine „Forscherausrüstung“ erwerben. Sie enthält ein Fernglas, einen Kompass und mehrere Vogelbestimmungskarten.

Der Park bietet zudem viele Gelegenheiten für ein traumhaftes Picknick und über das ganze Jahr verteilt finden dort verschiedene Veranstaltungen statt. Entsprechende Hinweise finden Sie hier.

Will man seine Nordirlandreise als Hochzeitsreise machen, besteht die Möglichkeit, sich in dem Mussenden Temple, trauen zu lassen. Na, wenn das kein Grund für eine romantische Irlandreise zu zweit ist!

Haben Sie auf einer Nordirlandreise vielleicht den Mussenden Temple schon besichtigt? Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen! Wir freuen uns darauf!

About the author

Tanja Riehm-Wagner

Überzeugte Nordeuropa-Fanfrau, die schon in Jugendzeiten Reisen nach Island, Norwegen, Finnland, Schweden und England mit ihrer Familie in den 1980er Jahren unternommen hat. Irland folgte in 1994. Später machte sie ihr Hobby zum Beruf. Sie lernte dabei mehrere Hurtigrutenschiffe kennen und ist jetzt begeisterte Reisebloggerin für ZeitRäume.

One Comment

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz