Irland mal unterirdisch: Die schönsten Höhlen des Landes

Höhlen in Irland auf Ihrer Irlandreise: Hier zum Beispiel die Crag Caves

Höhlen in Irland auf Ihrer Irlandreise:
Hier zum Beispiel die Crag Caves
Foto: Flickr/ branestawm2002

Was haben Pollnagollum Cave, Crag Cave, Aillwee Cave und Marble Arch Cave gemeinsam? Sie gehören zu den interessantesten Höhlen in Irland, denn dieses Land ist nicht nur über der Erde sehenswert, es hat auch einiges unterirdisch zu bieten. Finden Sie es auf Ihrer Irlandreise heraus!

Es gibt sowohl gut erschlossene als auch kaum bekannte Höhlen in Irland. Die erstgenannten sind oft entsprechend vermarktet, was aber keineswegs ein Nachteil ist, denn die Aufmachung ist sehr ansprechend. Auf einer Irlandreise bekommt man dort viel Wisssen in interessanter Form vermittelt, gerade für Kinder ist es sehr spannend gemacht. Aber es gibt auch einige Höhlen in Irland, die einen echten Insidertipp darstellen, da es sich wahrlich um keine offensichtlichen Sehenswürdigkeiten handelt und höchstens einige Ortskundige von ihnen wissen. Diese ausfindig zu machen, ist recht schwierig, aber für Spürnasen auf einer Irlandreise bestimmt machbar.

Teilweise sind sogar größere Höhlen in Irland nicht ausgeschildert, geschweige denn touristisch erschlossen. Die Eingänge sind häufig schwer zu finden und man sollte sich am besten über die Touristeninformation an ortskundige Wanderer wenden, um nicht in Gefahr zu geraten. Aber gerade deswegen sind die Höhlen in Irland besonders spannend und geben jeder Irlandreise den besonderen Nervenkitzel.

Die Höhlen des Burren

Passend zu der mystischen Landschaft im Karstgebiet des Burren befinden sich hier auch einige bedeutende Höhlen, wie zum Beispiel Pollnagollum Cave, Doolin Cave und Aillwee Cave. Die dort ansässigen Iren glaubten lange Zeit, dass die weitverzweigten Höhlen in Irland die Heimat der Zwerge sei. Viele Sagen entstanden, wie zum Beispiel die um die weißen Pferde aus der Cave of the Wild Horses bei Kilkorney. Sie besagt, dass nach einem langem Regen aus diesem Höhlenausgang mit den Wassermassen auch eine Herde edler Pferde hinauskam. Eines von Ihnen konnte gefangen werden und mit ihm entstand die edle Pferderasse von Clare.

Die Pollnagollum Cave ist Irlands längste Höhle. Sie finden sie auf Ihrer Irlandreise im Westen des Burren unterhalb des Slieve Elva. Die zweitlängste Höhle Irlands wird Doolin Cave genannt und befindet sich ebenfalls im Burren. Sie ist jedoch nur für wirklich geübte Höhlengänger als Ausflugsziel zu empfehlen. Denn obwohl sie mehrere Kilometer misst, muss man sich an vielen Stelllen regelrecht hindurchquetschen und das ist bestimmt nicht jedermans Sache. Außerdem ist sie sehr hochwassergefährdet, sprich bei jedem stärkerem Regen überflutet.

Es gibt im Burren aber auch gut erschlossene Höhlen, wie zum Beispiel die Aillwee Cave. Etwas südlich von Ballyvaughan findet man dieses touristisch sehr ansprechend aufbereitete Naturphänomen. Es gibt dort für Irlandreisende neben einem Informationszentrum, einem Geschäft und einem Restaurant sehr schöne Aktionen wie zum Beispiel eine Vogelflugschau oder Vorführungen von Wolf´s Den, vergleichbar mit den Pfadfindern. Außerdem werden spannende Führungen in die Höhle angeboten. Eindrucksvolle Stalaktiten und Stalagmiten können in der Aillwee Cave bestaunt werden, ebenso ein unterirdischer Fluss, der zwar nach einem größeren Regenguss stark anschwillt, aber die Führung nicht beeinträchtigt, höchstens noch spannender macht. Eine Besonderheit sind die gut erhaltenen Bärenspuren (Aillwee cave = Bärenhöhle), die auf die vorige Eiszeit datiert werden konnte. Aufgrund der konstanten 10°C, die in der Höhle herrschen, nutzten die Bären die Aillwee Cave als Winterquartier. Sie hat für Besucher ganzjährig täglich geöffnet von 10.00 bis 17.30 und im Juli und August bis 18.30 Uhr.

Marble Arch Cave in der Grafschaft Cavan

Kommen Sie auf Ihrer Irlandreise in die Nähe der irisch-nordirischen Grenze, genauer gesagt in das Quellgebeit des Shannon, und möchten noch weitere Höhlen in Irland kennen lernen, sollten Sie dort unbedingt den Marble Arch Caves Global Geopark besuchen. In diesem von der UNESCO als schützenswert eingestuften Park liegt das Höhlensystem der Marble Arch Caves. Hier werden gut einstündige Führungen angeboten, die dermaßen beliebt sind, dass man bei Interesse am besten noch vor Reisebeginn über die oben verlinkte Homepage eine Führung buchen sollte. Die Führungen werden von Mitte März bis September täglich zwischen 10.00 und 16.30 Uhr angeboten, im Juli und August bis 17.00 Uhr.

Crag Cave in der Grafschaft Kerry

Ungefähr 20 km östlich von Tralee befindet sich die ebenfalls sehenswerte Tropfsteinhöhle Crag Cave. Obwohl diese erst in den 1980er Jahren im Rahmen einer Wasserwerks-Erbauung entdeckt wurde, gehört sie mit Ihrer Länge von 4 km ebenfalls zu den größten Irlands. Sie ist für jedermann gut zugänglich und man kann auch hier an einer Führung teilnehmen. Von März bis Dezember täglich von 10.00 bis 18.00Uhr und im Januar und Februar Mittwoch bis Sonntag zur gleichen Zeit.

Kennen Sie bereits einige der genannten Höhlen in Irland oder haben Sie vielleicht für passionierte Höhlenfans und Irlandreisende einen Geheimtipp? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!

 

About the author

Tanja Riehm-Wagner

Überzeugte Nordeuropa-Fanfrau, die schon in Jugendzeiten Reisen nach Island, Norwegen, Finnland, Schweden und England mit ihrer Familie in den 1980er Jahren unternommen hat. Irland folgte in 1994. Später machte sie ihr Hobby zum Beruf. Sie lernte dabei mehrere Hurtigrutenschiffe kennen und ist jetzt begeisterte Reisebloggerin für ZeitRäume.

One Comment

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz