Schottland Wanderreise hautnah

Schottland Wanderreise Glen Doll und Glen Clova

Schottland Wanderreise Glen Doll und Glen Clova
Foto: © Scottish Viewpoint

Schottland Wanderreisen sind dann besonders intensiv, wenn sie in einer kleinen Gruppe stattfinden. Genau das ist der Ansatz für die neue ZeitRäume – Wanderreise.

Aber warum soll man überhaupt in Schottland wandern gehen? Die Antwort ist simpel: Die Landschaft ist einfach einmalig und atemberaubend schön!

Wer einmal dort gewesen ist, kann das mit Sicherheit bestätigen. Die nahezu menschleeren Highlands, die zerklüftete, schroffe Westküste mit den vielen Schären und den tief eingeschnittenen Fjorden. Die glasklaren, sprudelnden Flüsse und ruhig daliegenden Seen, die hohen kargen Berge, zwischen denen sich liebliche Täler mit lichten Laub- und Nadelwäldern befinden. Die Luft ist zudem getränkt von dem Duft verschiedener Gräser und Kräuter.

Schottland Wanderreise – Das Wandern ist des Müllers Lust…

Um ein Land zu bereisen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine der intensivsten Formen ist das Wandern, bei dem das Gedächtnis viel mehr Zeit hat, all die Eindrücke, die sich ihm bieten, aufzunehmen. Das gilt im besonderen für Länder und Regionen, die man zum ersten Mal besucht.

Nun gibt es im Grundsatz zwei unterschiedliche Varianten, wie man eine Schottland Wanderreise angehen kann. Die eine besteht darin, das Land als Alleinreisender kennen zu lernen. Vielleicht möchte man auf diese Weise ein Stück weit zu sich selbst finden. Die andere Variante ist die Teilnahme an einer Gruppenreise. Man wandert mit mehreren Gleichgesinnten und kann dabei die gesammelten Eindrücke bereits während der Wanderung austauschen und abwägen.

Eine Gruppenwanderung wird noch spannender und interessanter, wenn sie unter fachkundiger Leitung stattfindet. Wenn die Teilnehmerzahl zudem begrenzt ist und so genügend auf die Bedürfnisse des Einzelnen eingegangen werden kann, steht einer perfekten Schottland Wanderreise nichts mehr im Weg. Und genau das verkörpert die neue ZeitRäume-Reise „Western Highlands – Wandererlebnisreise Schottland“.

ZeitRäume Schottland Wanderreise

Auf dieser abwechslungsreichen Wanderrundreise erschließt man per pedes mehrere Etappen des Fernwanderweges West Highland Way. Man wandert durch idyllische Täler wie das von Glencoe und Glen Nevis oder über das bekannte Rannoch Moor. Man hat weiterhin die Gelegenheit den Ben Nevis, den höchten Berg des Landes (1.344 m), zu besteigen. Andere Touren führen über eine Militärstraße aus dem 17. Jahrhundert oder auf den 1.100 m hohen Berg Stob Ghabar. Abends kehrt man in kleine, gemütliche Hotels ein, welche während der Reise nur zweimal wechseln. Das erste liegt in Tyndrum, einem idyllischen, kleinen Ort südlich von Rannoch Moor. Das zweite in Fort William, das ebenso wie Tyndrum an der bekannten Zugstrecke der West Highland Railway Line liegt. Das dritte Hotel befindet sich zum Abschluss der Reise in der Hauptstadt Edinburgh. Soweit möglich starten die Wanderungen direkt von der Unterkunft aus. Ansonsten fährt man erst ein Stück mit dem Zug bis zum Ausgangsort der Tageswanderung. Am vorletzten Tag kann man seine müden Beine ein wenig ausruhen bei der Fahrt entlang des Caledonian Canals. Man besucht auf dieser Tagesreise den berühmten See Loch Ness, die Stadt Inverness, die historischen Bestattungsanlage Balnuaran of Clava mit drei der besterhaltenen Megalithsteinkreise des Landes und eine Whiskeybrennerei.
Die Teilnehmerzahl liegt generell zwischen 12 und 16 Personen, einige ausgesuchte Termine haben sogar eine Mindestteilnehmerzahl von nur 6 Personen.

Die Reiseleiter der Schottland Wanderreise

Unser Partner vor Ort hat uns außerdem versichert, dass die Wander-Reiseleiter für die deutschen Gruppen so ausgesucht werden, dass diese alle Deutsch sprechen können. Es gibt also auch für die Schottland Wanderreise-Interessierten mit wenig Englischkenntnissen keinen Grund, nicht an dieser wunderbaren Reise teilzunehmen. Die Voraussetzung, die jeder Reiseleiter erfüllen muss, ist natürlich die Ortskenntnis und das umfangreiche Wissen über die Region, in der die Wanderungen stattfinden. Schließlich möchten die Reisenden sicher von A nach B gelangen und außerdem möglichst viel über das jeweilige Gebiet, wie zum Beispiel hier über die Western Highlands, erfahren. Wenn dann der jeweilige Reiseleiter außerdem die Begabung mitbringt, dieses Wissen möglichst authentisch zu vermitteln, und auch immer ein paar Geheimtipps auf Lager hat, ist er genau der Richtige.

Überzeugen Sie sich am besten selbst von den Vorteilen einer geführten Schottland Wanderreise von ZeitRäume! Vorab berät Sie das ZeitRäume-Team aber gern und beantwortet all Ihre Fragen rund um Ihre Wunschreise unter der 0641-93126-0.

About the author

Tanja Riehm-Wagner

Überzeugte Nordeuropa-Fanfrau, die schon in Jugendzeiten Reisen nach Island, Norwegen, Finnland, Schweden und England mit ihrer Familie in den 1980er Jahren unternommen hat. Irland folgte in 1994. Später machte sie ihr Hobby zum Beruf. Sie lernte dabei mehrere Hurtigrutenschiffe kennen und ist jetzt begeisterte Reisebloggerin für ZeitRäume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz