Schottlandreisen: 2013 ist das Jahr der Natur!

Schottlandreisen

Die äußeren Hebriden: Isle of Barra
Foto: P.Tomkins/ Visit Scotland

Schottlandreisen stehen in diesem Jahr unter dem Motto: „Year of natural Scotland 2013“. Diese Kampagne hat sich das schottische Fremdenverkehrsamt ausgedacht – und das zu recht, denn Schottlands höchstes Gut ist seine faszinierende Natur.

Schottlandreisen im Jahr der Natur haben Vieles zu bieten! Dabei gibt es folgende, vielversprechende Themenbereiche: Naturlandschaften, Historische Landschaften, Natürlicher Spielplatz, Natur in Städten, Flora und Fauna, Natürliche Speiskammer, Ökotourismus und Kunst in der Natur.

Für Schottlandreisen: Die 8 Rubriken

Die Bereiche Naturlandschaften und Historische Landschaften sprechen für sich. Mit Natürlichem Spielplatz sind Outdooraktivitäten zu Lande, zu Wasser und in der Luft gemeint. Dazu zählen zum Beispiel Mountain Bike-Touren in Fort William im Hochland, Kajakfahrten auf dem Scottish Sea Kayak Trail oder Fahrten mit einem Heißluftballon von vielen Ortschaften. Unter die Rubrik Natürliche Speisekammer fallen zum Beispiel der Seafood Trail an der Westküste, auf dem man regional zubereiteten frischen Fisch und frische Meeresfrüchte kosten kann oder der Malt Whisky Trail in Speyside, auf dem man den köstlichen schottischen Whisky probieren kann. Natur in Städten zeigt, wie grün Schottlands Städte sind. In Edinburgh kann man zum Beispiel am “Water of Leith” entlangwandern, auf dem wiederum der botanische Garten eine von mehreren Stationen ist. Die Rubrik Flora und Fauna lassen sich wunderbar in den 47 nationalen Naturschutzgebieten entdecken. Man kann dort auf Schottlandreisen viele geschützte Arten finden, angefangen beim seltenen roten Eichhörnchen, über die alten kaledonischen Pinienwälder bis hin zum weißschwänzigen Seeadler. Der Themenbereich Kunst und Natur bieten zum Beispiel die vielen Skulpturengärten auf einer Schottland Rundreise oder die Vereinigung von Handwerkskunst und Textilien, wie dem Harris-Tweed, der nur auf den Äußeren Hebriden hergestellt werden darf. Last but not least befindet sich in Schottland gerade der Ökotourismus auf dem Vormarsch. Es gibt mittlerweile viele umweltfreundliche Unterkünfte, die man auf einer Schotttland Rundreise buchen kann.

Jahresprogramm des „Year of natural Scotland 2013“

Je nach dem in welchem Monat man sich für Schottlandreisen entscheidet, unterliegen die entsprechenden Veranstaltungen einem bestimmten Motto: Bisher gab es schon den Keltischen Januar, den Romantischen Februar, den Monster-März, den Abenteuerlichen April und ganz aktuell den „Insel-Hüpfen“ Mai. Es folgt noch der Wilde Juni, der Starke Juli, der Festivalmonat August, der Köstliche September, der Goldene Oktober, der Gemütliche November und letztendlich noch der Festliche Dezember.  Für jeden Monat existiert ein gut gefüllter Veranstaltungskalender.

Schottlandreisen

Shetlandinseln: Klippen von Esha Ness
Foto: Scottish Viewpoint

Schottlandreisen im Mai

Im Mai steht nun die schottische Inselwelt im Vordergrund der Schottlandreisen. Ein gut ausgebautes Netz an Fährverbindungen im Westen und Norden bringt den Reisenden von der Küste auf die Inseln Arran, Kintyre, Islay, Jura, Mull und Skye, um nur einige der äußeren Hebriden, die sich an der Westküste befinden, zu nennen. Nicht zu vergessen die Orkney- und Shetland-Inseln im Norden von Schottland.

Auf den Inseln erwarten den Besucher verschiedene Festivals wie das Islay Festival Of Malt And Music, das Isle of Arran Mountain Festival oder das Isle of Bute Jazz Festival. Aber auch das Festland hat im Wonnemonat Mai auf Schottlandreisen einiges in Bezug auf Festivitäten zu bieten: Zum Beispiel das Angus Glens Walking Festival im mittleren Osten Schottlands oder das Dumfries and Galloway Arts Festival ganz im Süden Schottlands. Auch die berühmten Highland Games, die bis in den September hinein stattfinden, starten ihre Saison im Mai. Den Whisky-Freunden schlägt in diesem Monat ebenfalls das Herz höher, denn da findet alljährlich das Spirit of Speyside Whisky Festival statt. Wer sich gern in Bücher vertieft, kann das Ullapool Book Festival besuchen.

Die Rubrik Essen und Trinken hat schon einiges aus der neuen Ernte im Angebot: Auf den regionalen Bauernmärkten findet man besondere Köstlichkeiten zu moderaten Preisen, wie zum Beispiel Brunnenkresse, Bach- und Regenbogenforellen, Geflügel aus Freilandhaltung oder Meerfenchel – ein Sammelbegriff für verschiedene eßbare Pflanzen, die man in Salzwiesen an der Küste findet und im Frühling als Salat mit Essig und Öl genießen kann. Außerdem gibt es auf Schottlandreisen im Mai den feinen Spargel, auch wenn die Saison dort noch kürzer ist als hierzulande!

Die Flora und Fauna ist nun endgültig aus dem Winterschlaf erwacht. Dachse tummeln sich im schottischen Tiefland in der warmen Frühlingssonne, in Westschottland ruft der Wachtelkönig, Waldlaubsänger  trällern ihr Liedchen in den Eichenwälder, die Birkenwälder schillern im noch zarten Grün und die schottische Schlüsselblume blüht.

Schottlandreisen

Loch Tummel in Perthshire
Foto: Scottish Viewpoint

Zu den sportlichen Aktivitäten auf einer Schottlandreise, die selbstverständlich nicht nur im Mai durchführbar sind,  zählen natürlich Rad- und Wandertouren. Ein wahrer Geheimtipp ist eine Wanderung auf der atemberaubend schönen, einsamen Insel Jura  oder eine anspruchsvolle Radtour für Mountainbiker auf dem Speyside Way von der Spey Bay nach Fochabers. Wie man sieht, kommen auch Aktivurlauber auf Schottlandreisen nicht zu kurz.

Blick in die Zukunft

Die Idee mit dem Jahresmotto hat dem schottischen Fremdenverkehrsamt so gut gefallen, dass es damit im nächsten Jahr gleich weitermacht.

Damit die Schotten selbst, die es auf jeden Fall auch wert sind, eine Schottlandreise zu machen, nicht zu kurz kommen, steht das Motto für 2014 bereits fest: „Year of Homecoming 2014“  soll es heißen und es wird bereits fieberhaft daran gearbeitet! Hier werden im speziellen die Schotten, die im Laufe der Zeit ausgewandert sind, dazu aufgerufen, ihre Heimat wieder einmal zu besuchen. Aber dazu mehr, wenn die Schottlandreisen 2014 buchbar sind.

Hatten Sie schon eine Gelegenheit im „Year of natural Scotland 2013“ eine Schottlandreise zu machen und haben dabei vielleicht sogar eine der Veranstaltungen besucht? Wenn ja, was haben Sie erlebt? Wir freuen uns auf Ihre Berichte!

About the author

Tanja Riehm-Wagner

Überzeugte Nordeuropa-Fanfrau, die schon in Jugendzeiten Reisen nach Island, Norwegen, Finnland, Schweden und England mit ihrer Familie in den 1980er Jahren unternommen hat. Irland folgte in 1994. Später machte sie ihr Hobby zum Beruf. Sie lernte dabei mehrere Hurtigrutenschiffe kennen und ist jetzt begeisterte Reisebloggerin für ZeitRäume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz