Dublin: Ein perfekter Tag in Irlands Hauptstadt!

Statue von Phil Lynott auf der Fade Street in Dublin Foto: DUBLIN REGIONAL TOURISM AUTHORITY

Statue von Phil Lynott auf der Fade Street in Dublin
Foto: DUBLIN REGIONAL TOURISM AUTHORITY

Dublin ist mehr als nur die Hauptstadt Irlands, es hat unglaublich viel zu bieten. Ein paar Tage reichen da nicht aus, um selbst das Wichtigste kennen zu lernen. Am besten man kommt einfach mehrmals in diese wunderhübsche Stadt auf der grünen Insel!

Aber diesem Stress, alles sehen zu wollen, sollte man sich nicht aussetzen. Viel wichtiger ist es, die Tage in Irlands Hauptstadt in vollen Zügen zu genießen und an jedem Tag das Beste herauszuholen, ohne auf einer Strichliste abzuhaken, wie viel man geschafft hat. Schließlich zählt die Qualität mehr als die Quantität.

Und da das nicht nur für Dublin gilt, hat das Zeiträume-Team die Reihe „Der perfekte Tag in …“ ins Leben gerufen. In der nächsten Zeit werden noch einige Beiträge dazu kommen.

Der perfekte Vormittag in Dublin

Nach der geruhsamen Nacht im 3*Hotel Arlington O’Connell Bridge oder im 4*Hotel Trinitiy Capital startet man mit einem reichhaltigen Frühstück im Hotel in den Tag. Beide Häuser bieten eine hervorragend zentrale Lage, kombiniert mit einer angenehmen Wohnatmosphäre – ideal, um Dublin zu entdecken. „Ihr Zuhause“ befindet sich also im Herzen der Stadt, und das nächste gemütliche „Wohnzimmer“, so nennen die Iren ihr Pub, befindet sich garantiert nur einen Steinwurf entfernt. Aber das Irish Pub steht erst heute Abend auf dem Programm!

Dublin

Trinity College in Dublin
Foto: Tony Pleavin – Tourism Ireland

Und los geht´s in die Stadt! Erstes Tagesziel ist Irlands renommierteste Universität, das Trinity College. Es wurde bereits 1592 von Elisabeth I. gegründet. Bis 1793 durften nur Mitglieder der protestantischen Gemeinde hier studieren. Erst seit 1873 konnten auch Katholiken und ab 1903 auch Frauen akademische Grade erlangen. Seine größte Attraktion steht in der Old Library: das Book of Kells – ein wirklich sehenswertes Highlight Dublins mit Weltklasse-Ruhm. Es stammt aus dem 8.Jahrhundert und enthält die vier Evangelien, die reich verziert dargestellt werden. Aber auch die große, öffentlich zugängliche Parkanlage, in denen die verschiedenen Universitätsgebäude stehen, ist einen Besuch wert.

Hat man sich im Grünen etwas ausgeruht, kann man sich erwartungsvoll auf den Weg zu den beiden nächsten Kultur-Highlights machen, die auf einer Strecke liegen:  Zuerst kommt man in westlicher Richtung zur Christchurch Cathedral aus dem 13. Jahrhundert, dem ältesten Steingebäude Dublins. Ungefähr 500 m weiter in südlicher Richtung steht die St. Patricks Cathedral aus dem 11. Jahrhundert, Irlands größter Kirchenbau. Beide Kirchen sind architektonisch stark geprägt durch die Zeit Ihres Wiederaufbaus, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts stattfand.

Die perfekte Mittagszeit in Dublin

Will man seine Mittagspause wie ein waschechter Dubliner verbringen, muss man bei schönem Wetter unbedingt zum St. Stephens Green. Von der St. Patrick´s Cathedral ist es nicht weit bis zu diesem wunderschönen Park. Unterwegs organisiert man sich einfach ein Lunchpaket und setzt sich auf eine der vielen Bänke und genießt die Natur.  Bei schlechtem Wetter empfehlen wir eine Kaffeepause mit Imbiss im „Café en Seine“ in der Dawson Street, in direkter Nachbarschaft zu St. Stephens Green. Das prachtvolle Interior des Cafe´s im Artdeco-Design begeistert jeden Gast.

Dublin

Georgianische Türen in Dublin
Foto: Tourism Ireland

Der perfekte Nachmittag in Dublin

Nach einem Vormittag mit viel Kultur in Dublin, hat man sich eine Shoppingtour in der Grafton Street wirklich verdient. Oder man macht eine Fotosession und fotografiert Dublins wunderhübsche bunte Türen oder die Statuen von Oscar Wilde am Merrion Square und von Phil Lynott auf der Fade Street.

Ein echter Geheimtipp Dublins krönt den Nachmittag: Die St. Michan´s Church. Für den Besuch dieses altehrwürdigen Gebäudes darf es auch gern schon etwas dämmrig oder neblig sein – dann ist der Grusel-Effekt etwas größer! Denn in den Katakomben von Michan´s Church erwarten den Besucher echte Skelette und mumifizierte Leichen, die noch in ihren Gruften und Särgen liegen – einfach schaurig-schön!

Der perfekte Abend in Dublin

Wie wäre es heute Abend mit einem echten Pub-Crawl?

Dublin

Temple Bar am Abend
Foto: Dublin Regional Tourism Authority

Die Pubs im Ausgehviertel Temple Bar bieten eine tolle Atmosphäre mit Livemusik, guter Stimmung, Guinness und irisch-bodenständiger Küche. Hier kann man mit einem Pint of Guinness auf den vergangenen Tag anstoßen! Besonders empfehlenswert sind zum einen das urgemütliche „The Brazen Head“ in der Lower Bridge Street, das bereits seit 1198 existiert! Zum anderen sollt eman sich aber auch das „Davy Byrnes“ in der Duke Street nicht entgehen lassen. Es gehört unter anderem deshalb zu den berühmtesten Pubs von Dublin, weil es in Joyce´s Roman „Ulysses“ eine Rolle spielt.

Einen perfekten Tag in Dublin kann man auf nahezu jeder ZeitRäume-Irlandreise erleben, da die meisten Flüge auf die grüne Insel nach bzw. von Dublin gehen. Besonders gut passt es aber zu der Schnupperreise Dublin.

 

 

 


About the author

Tanja Riehm-Wagner

Überzeugte Nordeuropa-Fanfrau, die schon in Jugendzeiten Reisen nach Island, Norwegen, Finnland, Schweden und England mit ihrer Familie in den 1980er Jahren unternommen hat. Irland folgte in 1994. Später machte sie ihr Hobby zum Beruf. Sie lernte dabei mehrere Hurtigrutenschiffe kennen und ist jetzt begeisterte Reisebloggerin für ZeitRäume.

One Comment

Leave a comment
  • Sensationeller Tag in Dublin. Ich würde es genauso machen. Vielen Dank für den schönen Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz