Hogmanay – Was in aller Welt ist das?!

Hogmanay

Hogmanay in Edinburgh
Foto: P.TOMKINS/VisitScotland/SCOTTISH VIEWPOINT

Hogmanay – als ich diesen Begriff das erste mal auf der Seite des schottischen Fremdenverkehrsamtes las, dachte ich zuerst an ein Festival.

So ganz falsch ist das auch nicht, zumindest handelt es sich um einen Festakt, der in Schottland eine große Bedeutung hat.

Es geht hier um die Feier, die alljährlich zu Ehren des Jahreswechsels am 31. Dezember stattfindet. Im besonderen in der Haupstadt Edinburgh ist dieses Silvesterspektakel ein echtes Großereignis, das die Stadt in einen absoluten Ausnahmezustand versetzt.

Hogmanay  im Überblick

Hogmanay kommt aus dem Gälischen und bedeutet „Neuer Morgen“. Bis Ende der 1950er Jahre wurde dieser Jahreswechsel größer als Weihnachten gefeiert! Mittelweile ist Weihnachten doch ebenso wichtig geworden, aber die Feierlichkeiten zu Hogmamay sind nicht kleiner geworden! Ein mittlerweile schon internationaler Brauch dabei ist das Singen des Liedes „Auld Lang Syne“, was mittlerweile weit über die Grenzen Schottlands hinaus gesungen wird zum Jahreswechsel. Ein nationaler Brauch ist „First-footing“, was bedeutet, dass der erste, der nach dem Glockschlag um Mitternacht, zu jemandem zu Besuch kommt, er diesem Geschenke mitbringen muss! Es gibt aber auch viele vesrchiedene regionale Sitten zu Hogmanay, zumBeispiel das „Burning the Clavie“, die in Burghead üblich ist und bei der in einer heidnischen Zeremonie Teerfässer aus Holz verbrannt werden. Oft waren auch wilde Partys an der Tagesordnung. Seit 20 Jahren ist Hogmanay aber wieder in gesittetere Bahnen zurückgeführt worden durch ein offizielles Programm, vor allem in Edinburgh. Es werden viele professionnelle, sehr gut organisierte Veranstaltungen, geboten, die oft auch auf den Straßen stattfinden, wenn es das Wetter erlaubt. Dabei ist die Streetparty auf der Princes Street der zentrale Act.

Hogmanay als Besuchermagnet

Auch viele ausländische Gäste kommen extra wegen Hogmanay alljährlich nach Edinburgh, um das neue Jahr hier in Saus und Braus zu begrüßen: Es beginnt bereits am 30.12. abends mit einem Fackelzug und endet erst am 01.01. morgens,wenn es wieder hell wird nach zwei langen Nächten.  An beiden Abenden gibt es natürlich ein riesiges Feuerwerk. Ansonsten wird sowohl drinnen wie auch draußen mit viel Musik, Tanz und Whisky gefeiert.

Die Veranstaltungen zu Hogmanay sind oft nicht kostenlos, deshalb ist es sinnvoll, sich schon möglichst früh um die entsprechenden Tickets und Unterkünfte zu kümmern. Viele  Schottlandreisen  von ZeitRäume sind das ganze Jahr über buchbar und es bietet sich an, diese mit den Veranstaltungen zu Hogmanay zu verbinden. Gerne fragen wir für Sie Karten für verschiedenen Veranstaltungen am Jahreswechsel 2014/2015 an, allerdings werden diese erst in der zweiten Jahreshälfte bekannt und buchbar sein.

 

 

 

About the author

Tanja Riehm-Wagner

Überzeugte Nordeuropa-Fanfrau, die schon in Jugendzeiten Reisen nach Island, Norwegen, Finnland, Schweden und England mit ihrer Familie in den 1980er Jahren unternommen hat. Irland folgte in 1994. Später machte sie ihr Hobby zum Beruf. Sie lernte dabei mehrere Hurtigrutenschiffe kennen und ist jetzt begeisterte Reisebloggerin für ZeitRäume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz