TV-Tipp: Schweden – vom Norrland bis zum Schärengarten

Schloss Gripsholm am Mälarsee Foto: © NDR/dmfilm und tv produktion GmbH & Co. KG

Schloss Gripsholm am Mälarsee
Foto: © NDR/dmfilm und tv produktion GmbH & Co. KG

 

Aus der Reihe „Skandinavien von oben“
die Folge „“Schweden – vom Norrland bis zum Schärengarten“

Donnerstag, den 10.04.2014
20:15 – 21:00 Uhr
auf NDR

TV-Info beschreibt den Film folgendermaßen:

„Feuerspeiende Vulkane, gigantische Eisberge, tiefe Fjorde, weiße Sandstrände und endlose Wälder: Skandinavien ist das Reich der Kontraste, im Sommer magisches Licht und in den langen Wintern für Mensch und Tier ein Leben am Limit. Renommierte Regisseure haben eineinhalb Jahre lang mit ihren Kamerateams die Nordländer und Inseln bereist und ein einzigartiges Kaleidoskop von Bildern, Geschichten und Stimmungen eingefangen. Für diese Dokumentationsreihe wurden die grandiosen und vielfältigen Landschaften des gesamten Nordens mit dem besten Helikopter-Kamerasystem der Welt, der Cineflex Kamera, aus der Luft eingefangen. Erstmals werden damit die Highlights Skandinavien aus der Vogelperspektive gezeigt. Aufnahmen von atemberaubender Schönheit sind entstanden. In dieser Folge steht Schweden im Mittelpunkt. Schweden, ganz oben an der Grenze zu Norwegen, 150 Kilometer nördlich des Polarkreises. Hier lebt Heidi Andersson in einem Dorf mit Namen Ensamheten, übersetzt: Einsamkeit. Das ist ziemlich treffend. Darum halten auch alle dort zusammen. Die Menschen arbeiten mit Holz und in der Landwirtschaft und betreiben den gleichen Sport: Armdrücken. Heidi ist achtfache Weltmeisterin in dieser ungewöhnlichen Sportart für Frauen und genießt ihr Leben in „Einsamkeit“. Die Ostseeküste im südlichen Lappland: Hier gibt es eine Heringsdelikatesse, den Surströmming . Und wie so oft bei Spezialitäten, scheiden sich dabei die Geister – Geruch und Geschmack sind jedenfalls einzigartig. Die Reise geht in die Wälder und Sümpfe Schwedens. Hier leben etwa zwei Millionen Elche. Man bekommt sie aber kaum zu Gesicht. Wenn man in Schweden ein Kind bittet, ein Haus zu malen, wird es ein rotes Haus malen. In der Falun-Grube wurde Kupfer gewonnen. Aus den steinigen Resten gewinnt man die begehrte rote Farbe, das Schwedenrot. Es konserviert das Holz und ist so modern wie eh und je. Der Sage nach erschuf ein Riese Schwedens größten See, weil er im Zorn eine Scholle aus dem Ackerboden riss und sich das Loch mit Wasser füllte. Es ist der Vänersee, der heute knapp 6.000 Quadratkilometer Fläche misst. Am Ostufer des Vänersees liegt Mariestad. Hier findet man gleich mehrere Schleusen zum Götakanal, der sich auf 390 Kilometer durch das Land windet, 92 Höhenmeter und 58 Schleusen überwindet und die Städte Göteborg und Stockholm verbindet. Die „Kreuzfahrt der Langsamkeit“ auf dem Götakanal dauert vier Tage auf dem historischen Schiff „Wilhelm Tham“. Und immer sind die Ufer im wahrsten Sinne des Wortes zum Greifen nah, kaum eine Handbreit passt oft zwischen Schiff und Böschung. In der schwedisch-norwegischen Küstenregion Bohuslän ist das Filmteam auf uralten Fährten unterwegs. Gerhard Milstreu kümmert sich um die Felszeichnungen von Tanum. Allein 600 Felsen mit 10.000 Bildern aus der Vorzeit sind es allein in dieser Region. Mit seiner Dokumentation sorgt er dafür, dass man die Felsbilder aus der Bronzezeit heute wieder versteht und dass die künstlerische Qualität der „Rock Art“ überhaupt gesehen wird. Stockholm, die „schöne Kühle“: Die größte Stadt in Skandinavien liegt ausgestreckt über 14 Inseln, die durch 53 Brücken verbunden sind – ein Leben auf und mit dem Wasser. Das Team begleitet eine Reiseführerin, die den Gästen auf ungewöhnliche Weise ihre Stadt von oben vorstellt. Weiter geht es in den Schärengarten. Mehr als 30.000 Inseln liegen in diesem einzigartigen Naturreservat. Das Filmteam begleitet einen Ranger bei seiner Arbeit, er ist Polizist, Servicekraft und Naturschützer in einer Person. An Smålands Schärenküste, südlich von Stockholm, ist Sommer. Aus der kleinen Stadt Vimmerby stammt die weltberühmte Schriftstellerin Astrid Lindgren. „Pippi Langstrumpf“, „Michel“ aus Lönneberga oder „Kalle Blomquist“ – das war ihre Welt, die immer noch Menschen von überall her anzieht. In Lönneberga wird Mittsommernacht gefeiert, in alter Tradition mit vielen Blumenkränzen.“

Viel Spaß beim Zusehen wünscht Ihnen Ihr ZeitRäume-Team!

Falls Sie nach diesem Film Lust auf eine Schwedenreise bekommen haben, schauen Sie sich doch einfach mal unsere Schwedenangebote an.

About the author

Tanja Riehm-Wagner

Überzeugte Nordeuropa-Fanfrau, die schon in Jugendzeiten Reisen nach Island, Norwegen, Finnland, Schweden und England mit ihrer Familie in den 1980er Jahren unternommen hat. Irland folgte in 1994. Später machte sie ihr Hobby zum Beruf. Sie lernte dabei mehrere Hurtigrutenschiffe kennen und ist jetzt begeisterte Reisebloggerin für ZeitRäume.

2 Comments

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz