Hurtigruten – Spitzbergen und Norwegen mit der MS Fram

Hurtgirtuen Spitzbergen

Hurtigruten Spitzbergen nach Norwegeen
Bild: Hurtigruten GmbH

Hurtigruten ist mehr als die Postschiffstrecke im Liniendienst entlang der norwegischen Küste. Die legendäre Reederei bietet mit dem jüngsten und zugleich modernsten, kleinsten und wendigsten der 12 Schiffe umfassenden Flotte Reisen zu den Perlen in der nördlichsten und südlichsten Hemisphäre an. Heute möchten wir Ihnen die Reise, bei der Hurtigruten Spitzbergen und Norwegen miteinander verbindet, vorstellen. Von Europas nördlichem Inselarchipel Spitzbergen aus führt diese Reise über die landschaftlichen „Kleinode“ Norwegens bis ins schöne Bergen. Tauchen Sie ein in die Geschichte einstiger Entdecker und Walfänger. Sowohl Spitzbergen als auch die Küste des norwegischen Festlandes bieten zudem eine faszinierende Flora und Fauna. Isolierte Inselchen, kleine Siedlungen und charmante Fischerdörfer, die teils nur per Boot erreichbar sind, machen diese Reise zu einem außergewöhnlichen Erlebnis.

Wir beginnen das kleine Abenteuer mit dem Flug ab Düsseldorf nach Longyearbyen. Die „Hauptstadt“ Spitzbergens liegt in mitten einer überwältigenden Landschaft und bietet alle Annehmlichkeiten einer modernen Stadt. Auch laufen wir den Ort Barentsburg an, der mit alten Industrie-Relikten und der Architektur vergangener Sowjetzeiten eine ganz eigene Atmosphäre versprüht.

Nationalparks und arktische Wildnis

Der Nationalpark Nordwest-Spitzbergen mit seinen zahllosen Inseln, Fjorden und Stränden blickt auf eine lange Entdecker-Geschichte zurück. Im Magdalenenfjord erwartet Sie mit einer Walfangstation aus dem 16. Jahrhundert ein ganz besonderes Kulturerbe. Auf dem benachbarten Friedhof liegen Walfänger begraben, die während des ersten „Öl-Rausches“ umkamen. Die kleine hocharktische Insel Moffen knapp über dem 80. Breitengrad beheimatet zahlreiche Walrosse und bot aufgrund ihrer atollartigen Form einst Walfängern Schutz vor rauem Wetter.

Auf halber Strecke zwischen Spitzbergen und dem Nordkap

Bjørnøya ist die südlichste Insel des Svalbard-Archipels. Nur einmal jährlich steuern wir diesen sehr isolierten Ort an. Trotz seines Namens (Bäreninsel) ist das Eiland kein ständiger Aufenthaltsort von Eisbären, die Bjørnøya fast ausschließlich im Winter über das ausgedehnte Packeis aufsuchen. Die hiesigen Gewässer bieten Lebensraum für zahlreiche Ringel- und Bartrobben, wohingegen das ehemals weitverbreitete Walross heute ein eher seltener Gast ist. Die einzigen Menschen auf dieser Insel betreiben eine norwegische Wetter- und Radiostation in Herwighamna. Diese Station führt meteorologische Beobachtungen durch und stellt Logistik- und Telekommunikationsdienste sicher.

Die Vielfalt der norwegischen Küste

Mit Tromsø erreichen wir das Tor zur Arktis. Umgeben von den imposanten Lyngen-Alpen, blauen Fjorden und zahllosen Inselchen blickt die quirlige, farbenfrohe Stadt auf eine lange Geschichte zurück. Neben Wal- und Vogelbeobachtungen bei Bleiksøya ist ein Besuch der kleinen Fischerdörfer Skipnes und Tinden auf der Insel Tindsøya geplant. Skipnes ist bereits seit den 1960ern unbewohnt. Eine Wanderung zwischen diesen charmanten Dörfchen ist sehr empfehlenswert.

Die schönen Lofoten und ihre Umgebung

Unser Besuch auf den Lofoten beginnt mit dem beeindruckenden Trollfjord, dessen enge Einfahrt von steil emporragenden Bergwänden gerahmt wird. Mit Svolvær erreichen wir die größte Stadt auf den Lofoten, wohingegen Å eines der ursprünglichsten Fischerdörfer in ganz Norwegen ist. Erleben Sie die einmalige Atmosphäre dieser sehenswerten Orte. Die Insel Hamarøy mit ihren zahlreichen Fjorden, Wäldern und schroffen Küsten ist vor allen Dingen als einstiger Wohnort des Literaturnobelpreisträgers Knut Hamsun berühmt. Freuen Sie sich zudem auf einen Besuch des historischen Handelspostens der Insel Kjerringøy.

Nach kurzen Besuchen der Inseln Træna, Lovund und Frøya werden wir einen Tag in der Stadt Åndalsnes verbringen, die inmitten einer imposanten Bergwelt liegt. Sowohl der berühmte Trollstigen als auch der Wasserfall Vermafossen sind von hier aus schnell zu erreichen.

Unsere Reise endet in Bergen. Bevor Sie den Heimflug antreten, sollten Sie sich einen Besuch des farbenfrohen Viertels und UNESCO-Weltkulturerbes „Bryggen“ keinesfalls entgehen lassen.

Highlights der Reise im Überblick

– geplante Überquerung des 80. Breitengrades
– spannende Anlandungen mit Polarcirkel-Booten
– Spitzbergens Nationalparks und arktische Wildnis
– Bjørnøya, die Bäreninsel, auf halber Strecke zwischen Spitzbergen und Nordkap
– Ein Tag auf den Lofoten
– Bergen, die „Hauptstadt“ Westnorwegens

Eisbären zum Spartarif

Die 12-tägige Reise, die am 18. September 2014 startet, wird derzeit als Spezial-Preis in eine Garantiekabine ab € 3.995,- angeboten. Hier sind nur noch wenige Plätze verfügbar. Weitere Infos zur Reise finden Sie hier.

Die Preise für dieses Special gestalten sich folgerndermaßen:

1410Hurtigruten-Spitzbergen-Preis

About the author

Klaus Becker

In Tromsø schon mal den Bus zum Schiff verpasst und richtig viel Spaß bei einer samischen Familie gehabt, in Schottland schon mal versucht, alle Malt Whiskys zu probieren. Im echten Leben aber Geschäftsführer und Blogger mit Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz