Dublin und seine versteckte Juwelen

Um Dublin kommt man auf einer Irlandreise nicht herum – und das ist auch gut so! Nicht nur, weil die meisten Besucher hier per Flugzeug landen, sondern vor allem, weil man in Dublin unglaublich viel geboten bekommt.

Neben den touristischen Highlights wie Trinity College, Dublin Castle oder St.Patrick´s Cathedral gibt es hier auch viele versteckte Juwelen zu erforschen. Wer möchte sich nicht lieber auf weniger ausgetretenen Pfaden bewegen, wenn er eine Stadt wirklich kennen lernen will?!
Aber auch verrückte Stadtführungen, fantastische Museen, hervorragende Pubs und einzigartige Einkaufsmöglichkeiten lassen einen immer wieder neue, bisher noch nicht gekannte Seiten von Dublin auf einer Irlandreise erleben.

Dublin entdecken auf  einzigartigen Touren

Wem ist das nicht schon mal passiert: Man wird todmüde vor lauter Langeweile auf einer konventionellen Stadtführung, bei der einem Namen, Daten und die Geschichte der letzten Jahrhunderte nur so um die Ohren fliegen. Ganz anders sind da zum Beispiel folgende Touren:

Blood and Guts Tour

Blut und Eingeweide glaubt und man auf einer faszinierenden Tour durch das historische Lepraviertel von Dublin zu sehen. Horrorgeschichten von 1000 Jahren erwarten einen Sonntag Nachmittags auf der Strecke zwischen Fishamble Street und Christ Church Cathedral. Keine Angst, es ist nur das, was der Doktor verordnet hat!

Earthquakes and Elephants

Computerfreaks und Naturwissenschaftler werden die Tour „Erdbeben und Elefanten“ durch Dublin lieben, auf der den Teilnehmern herausragende irische Wisenschaftler, die einiges zur Bewahrung unseres Planeten beigetragen haben, vorgestellt werden. Da man sich auf diesem speziellen Stadtrundgang mit Hilfe eines Audiogerätes selbst führt, handelt es sich um eine ganz individuelle Tour, bei der sich jeder seine Zeit selbst einteilen kann. Man hört währenddessen Alan Turings Lieblingslied, trifft den Erzbischof, der den Tag der Welterschaffung errechnet hat, und den Geologen, der die este Strahlentherapie für Krebskranke erfunden hat. Außerdem bekommt man Dublin´s Algebra von William Roward Hamilton näher gebracht. Sie war eine der entscheidenden Voraussetzungen, um Mondlandungen möglich zu machen. Und einen Bonus gibt es noch zum Schluss: Da der Erfinder der Milchschokolade ein irischer Doktor war, bekommt man einen Rabatt von 10% auf den nächsten Einkauf von Butler´s Chocolate!

 Le Cool Experience

Dieser entspannte Stadtrundgang durch Dublin im Schlendergang ist eine maßgeschneiderte Tour, bei der es um die kleinen, versteckten Dinge geht, die man auf den ersten Blick gar nicht sieht, die aber um so beachtenswerter sind. Mal geht es um kleine grüne Autos in einer Apotheke, mal um das Herumschnüffeln in einem Tatooladen oder man hört Jean Butler zu, wenn sie von ihrer letzten Tanzshow erzählt. Es kann auch sein, dass man einen kurzen Abstecher in Dublins ältesten Friseurladen unternimmt oder zu einer hochinteressanten Hinterhof-Ausstellung gebracht wird. Der übersprudelnde Stadtführer ist Michael Mc Dermott, der gleichzeitig der Herausgeber der Zeitschrift Le Cool ist. Er kennt Dublin und seine Bewohner in und auswendig und dieses Wissen teilt er gern mit den Besuchern seiner geliebten Stadt. Man kann ihn alles fragen, er weiß immer, wo was los ist und was man auf keinen Fall verpassen sollte.

Sea Safari Tours

Ein echter Nervenkitzel sind die Ausflüge mit einem RIB-Boot in die Bucht von Dublin. Sobald sich das Boot jedoch den Gebieten nähert, wo viele Seevögel und andere Wildtiere, wie zum Beispiel Delfine und Papageientaucher leben, verlangsamt es drastisch seine Geschwindigkeit, so dass man die beachtenswerten Bestände an wildlebenden Tieren um Dublin herum beobachten kann, one diese zu stören. Außerdem erfährt man von den gut informierten Tourführern viel über die Geschichte und Kultur von Dublin. Konkrete Ziele sind zum Beispiel Dalkey Island, Ireland’s Eye, Malahide und Killiney Bay. Aber auch eine Fahrt auf dem Fluss Liffey vermittelt einem ganz neue Eindrücke von Dublin.

Dublin

Käseplatte in der Ely Winebar in Dublin
Foto: Dublin Regional Tourism Authority

Kulinarische Insidertipps

Nach solch erlebnisreichen Stadterkundungen knurrt einem mit Sicherheit der Magen. Drei Empfehlungen von unserer Kollegin Anja Müller können da Abhilfe schaffen: Erstens das Pub Stag´s Head ganz in der Nähe des Stadtviertels Temple Bar für Dublin Besucher, die nicht ständig von Irish Folk berieselt werden möchten, sobald Sie sich in eine Gastwirtschaft setzen. Zweitens das Café en Seine in der Dawson Street, das zu einer Verschnaufpause einlädt und in dem man sich unbedingt mal einen Cappucchino gönnen sollte. Das prachtvolle Ambiente im Art Deco Stil begeistert jeden Besucher! Und drittens das Joy of Coffee im Stadtviertel Temple Bar, das der beste Beweis dafür ist, dass es hier nicht nur die meisten und berühmtesten Pubs von Dublin gibt, sondern auch Läden, bei denen man Eis und Gebäck bekommt.

Unvergessliches Dublin

Egal auf welche Art und Weise man Dublin kennenlernen möchte, eines haben die genannten Tipps gemeinsam: Sie lassen ein unvergessliches Erlebnis entstehen, das es einem schwer macht, diese Stadt nicht zu lieben!

About the author

Tanja Riehm-Wagner

Überzeugte Nordeuropa-Fanfrau, die schon in Jugendzeiten Reisen nach Island, Norwegen, Finnland, Schweden und England mit ihrer Familie in den 1980er Jahren unternommen hat. Irland folgte in 1994. Später machte sie ihr Hobby zum Beruf. Sie lernte dabei mehrere Hurtigrutenschiffe kennen und ist jetzt begeisterte Reisebloggerin für ZeitRäume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz