Kabinen auf den Hurtigruten

Kabinen auf den Hurtigruten

MG-Suite auf der MS Midnatsol
Foto: Klaus Becker

„Ja, aber welche der vielen verschiedenen Kabinen auf den Hurtigruten ist denn nun für mich die richtige?“ Diese Frage haben wir schon oft bei ZeitRäume gehört. Im Verlauf des Beratungsgesprächs kommt man früher oder später immer zu der Frage nach den Kabinen auf den Hurtigruten. Denn es gibt auf den 11 Schiffen viele verschiedene Kategorien, die den Reisenden die Entscheidung schwer machen, welche nun im Einzelfall die passendste ist. Dank der Tatsache, dass wir schon seit vielen Jahren täglich zu den Postschiffen in Norwegen beraten, hat sich bei uns ein umfangreiches Wissen über die verschiedenen Unterbringungsvarianten angesammelt, das wir gerne an unsere Kunden weitergeben. In Bezug auf die Kabinenempfehlung bekommen wir von unseren Kunden immer ein positives Feedback!

 

Kabinen auf den Hurtigruten – von zweckmäßig bis luxuriös

Die Hurtigrutenschiffe bieten eine große Auswahl an komfortablen Kabinen, die in Größe und Lage variieren, mitunter auch innerhalb einer Kategorie. Als Beispiel: Die Außenkabinen auf den oberen Decks verfügen über Aussichtsfenster, auf den unteren Decks sind sie mit Bullaugen ausgestattet.
Fest steht, dass man sich sein Zuhause auf Zeit aus einem breiten Angebot an komfortablen Kabinen auswählen kann.

Kabinen auf den Hurtigruten

Standard U3 Kabine auf der MS Nordkapp
Foto: Tommy Simonsen Backpack Foto

Standardkabinen

Die Kabinen der Klassen I, L, J, N, P und U verfügen alle über ein Bad mit Dusche und WC sowie zwei Betten, von denen
eins ein Bettsofa ist. Die Klassen A und D, die nur auf den beiden kleinsten und ältesten Schiffen vorkommen, sowie einige I-, J- und N-Kabinen sind mit Ober- und Unterbetten ausgestattet. Wichtig zu wissen ist außerdem, dass auf der MS Lofoten und MS Vesterålen aus Sicherheitsgründen die Bullaugen in den Kabinen der beiden unteren Decks während der Wintersaison geschlossen bleiben.

In den D-Kabinen auf der MS Lofoten ist nur ein Waschbecken vorhanden, die Toiletten und Duschen befinden sich hier ganz traditionell auf dem Gang.

I-Kabinen sind Innenkabinen ohne Fenster, die aber ansonsten die gleiche Ausstattung wie die Außenkabinen besitzen.  Bei den J-Kabinen handelt es sich um Außenkabinen mit eingeschränkter Sicht durch Rettungsboote und andere Sicherheitsausrüstungen. Sie befinden sich aber auf den oberen Decks. Die L-Kabinen liegen auf den unteren Decks und haben ein Sichteinschränkung, weil sie Bullaugenfenster besitzen.

Die meisten N-Kabinen befinden sich eine Etage unterhalb des Restaurant-Decks. Geräuschempfindlichen Kunden empfehlen wir die N-Kabinen im vorderen Bereich wegen dem Motorengeräusch, das im hinteren Bereich der Schiffe stören könnte.

Kabinen auf den Hurtigruten

U-Kabine 803 auf der MS Trollfjord
Foto: Hurtigruten Archiv

Die P-Kabinen befinden sich auf dem Umlaufdeck, so dass hier aufgrund von vorübergehenden Gästen bzw. einem darüber hängenden Rettungsboot zeitweise bzw. immer eine eingeschränkte Sicht besteht. Die Fenster der P-Kabinen sind verspiegelt, so dass Passanten tagsüber nicht hineinsehen können. Wenn man abends das Licht in der Kabine anschaltet, sollte man die Vorhänge zuziehen, so dass die Privatsphäre gewahrt bleibt.

Die U-Kabinen haben von den Standard-Außenkabinen die beste Lage im Schiff und sind daher die teuersten Kabinen, auch wenn ihre Ausstattung die gleiche wie bei den anderen Außenkabinen ist.

Spezialkabinen

Mit Ausnahme der MS Lofoten findet man auf allen Schiffen mindestens eine rollstuhlgerechte Kabine für körperlich eingeschränkte Gäste. Die Preise für 3- oder 4-Bett- Kabinen erfährt man auf Anfrage, auch miteinander verbundene Kabinen gehören auf einigen Schiffen zum Angebot.

Minisuite Q 602 auf der MS Midnatsol Foto: Øyvind Grønbech

Minisuite Q 602 auf der MS Midnatsol
Foto: Øyvind Grønbech

Suiten

Die unterschiedlich großen Suiten QJ, Q, M, MG und MX verfügen über einen Sitzbereich mit Fernseher. Sie sind selbstverständlich mit Dusche und WC ausgestattet, einige besitzen sogar ein Komplettbad. Die meisten Suiten verfügen über ein Doppelbett mit zwei Einzelmatratzen in einem nicht trennbaren Doppelbettrahmen. Ausnahme: Die Kabinen QJ 736 und QJ 640 an Bord der MS Midnatsol und MS Trollfjord sowie die Kabinen Q529 und Q530 auf der MS Finnmarken sind mit separaten Betten ausgestattet. Die meisten Suiten verfügen über einen Balkon, einige der MG-Suiten haben anstelle dem Balkon einen verglasten Erker.

 

Generelles zu den Kabinen auf den Hurtigruten

Oft werden wir gefragt, ob die Kabinen auf der Steuerbord – also rechten – Seite des Schiffes oder die auf der Backbord- Seite ratsamer sind. Diese Frage muss sich letztlich jeder selbst beantworten, denn sie hängt von den persönlichen Vorlieben ab. Da die Schiffe immer mit der Backbordseite in den Häfen anlegen, ist es für den einen von Vorteil, wenn er von seiner Kabine aus das bunte Treiben beim Ein- und Ausladen beobachten kann, aber für den anderen ist es speziell nachts ein Nachteil, denn die Geräusche und Scheinwerfer können hier den Schlaf beeinträchtigen.

Haben Sie noch Fragen zu den Kabinen auf den Hurtigruten? Wir beraten Sie gerne unter der 0641-93126-0!

About the author

Tanja Riehm-Wagner

Überzeugte Nordeuropa-Fanfrau, die schon in Jugendzeiten Reisen nach Island, Norwegen, Finnland, Schweden und England mit ihrer Familie in den 1980er Jahren unternommen hat. Irland folgte in 1994. Später machte sie ihr Hobby zum Beruf. Sie lernte dabei mehrere Hurtigrutenschiffe kennen und ist jetzt begeisterte Reisebloggerin für ZeitRäume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz