Arktis- und Antarktisreisen mit den Hurtigruten

Triumphbogen in der Antarktis Foto: Florian Bartl

Triumphbogen in der Antarktis
Foto: Florian Bartl

Arktis- und Antarktisreisen sind meist keine Reisen, für die man sich spontan entscheidet. Auch wenn man nicht zu der Kategorie Forscher zählt, die solche Expeditionsseereisen lange und akribisch vorbereiten müssen, braucht man auch als Tourist seine Zeit, um diesen Wunsch in die Tat umzusetzen. Denn selbst in der heutigen Zeit sind diese Reiseziele selten und bedürfen einiger Recherchen, was auch gut so ist. Bei der Frage der Umsetzung sind wir bei ZeitRäume Ihnen gerne behilflich mit unserer jahrelangen Erfahrung in diesem Reisesegment.

Es gibt verschiedene Veranstalter, die Reisen in die polaren Regionen anbieten. Neben den neu in unser Programm aufgenommenen Polarkreuzfahrten mit der MS Ocean Diamond von Island pro Cruises haben wir schon seit Jahren die Expeditionsseereisen mit der MS Fram der legendären Hurtigruten-Reeserei im Angebot.

 

Warum gerade mit den Hurtigruten die Polarregionen erforschen?

Hurtigruten kann auf mehr als 120 Jahre Reiseerfahrung in polaren Regionen zurückblicken. Spitzbergen gehörte bereits 1896 zum ersten Reiseziel eines Hurtigrutenschiffes. Die beiden Expeditionsschiffe, die momentan im Einsatz sind, sind die MS Fram und die wieder rekrutierte MS Nordstjernen, die beide technisch auf dem neuesten Stand sind, was die Sicherheit für Fahrten in Polargewässern angeht. Die MS Fram ist nach dem Schiff des norwegischen Polarentdeckers und Friedensnobelpreisträgers Fridtjof Nansen benannt, der mit seiner MS Fram seine größte Nordpolarmeerexpedition von 1893 bis 1896 unternahm. Aber auch die heutigen Kapitäne und Offiziere der MS Fram und der MS Norstjernen besitzen einen umfassenden Erfahrungsschatz in der Schiffsnavigation in den polaren Gewässern und vor der norwegischen Küste. Und da sie um die Einzigartigkeit dieser Gewässer wissen, achten sie sehr darauf, diese auch für nachfolgende Generationen zu erhalten und nehmen immer die treibstoffsparendste Route, um den Ausstoß an Treibhausgasen zu minimieren. Außerdem kommt bei der MS Fram nur der leichteste Dieselkraftstoff zum Einsatz.

Unvergessliche Erlebnisse mit der MS Fram

Die MS Fram der Hurtigruten Reederei steht in der Tradition der ursprünglichen Fram. Das jüngste Schiff der Hurtigruten Flotte ist dank modernster Technologie hervorragend für polare Expeditionsreisen geeignet. Der Name „Fram“ bedeutet „vorwärts“ und weckt hohe Erwartungen. Unter den 127 komfortablen Kabinen gibt es einige Suiten, die die Namen norwegischer Polarforscher tragen. Von den geräumigen Außendecks aus haben Sie Zugang zum vordersten Bereich des Schiffs, von wo aus hervorragend Seevögel und andere Tiere beobachten werden können.

Aufgrund ihrer kleinen Größe ist die MS Fram deutlich wendiger als andere Kreuzfahrtschiffe mit einer Eisklasse. Dadurch kann sie auch in abgelegenere Orte vordringen ohne die Natur zu sehr zu stören oder sie kann Abkürzungen nehmen, die die anderen Schiffe, die in diese Region fahren, nicht nutzen können.

Hinzu kommt die fast schon familiäre Atmosphäre an Bord bei maximal 318 Passagieren. Das hört sich zwar viel an, aber auf einem solch modernen Schiff ist diese Anzahl Menschen wenig. Manchen nennen die MS Fram auch schwimmendes Wohnzimmer oder schwimmende Galerie, weil sie so gemütlich eingerichtet ist und viele Kunstobjekte das Ambiente bereichern. Hier leisten Künstler aus der Arktis ihren Beitrag zu einem Gesamtkunstwerk.

Die Hurtigruten-Reederei bietet auf ihren Expeditionsseereisen nach Spitzbergen, Grönland und in die Antarktis sowohl Hafenaufenthalte wie auch Anlandungen mit Polarzirkel-Booten, den so genannten Zodiacs. An Land unternehmen die Reisenden Wanderungen und Spaziergänge unter fachkundiger Leitung. Die Mitglieder des Expeditionsteams führen dabei zum Schutz vor auch mal angriffslustigen Eisbären in Grönland und Spitzbergen Gewehre mit sich. Aber diese Experten kümmern sich nicht nur um ihre Sicherheit, sie vermitteln auch auf spannende Weise ihr Wissen über Geologie, Flora und Fauna in der Arktis und Antarktis. Anekdoten über Polarentdecker kommen ebenfalls nicht zu kurz.
Außerdem berichten sie in der Arktis über die Entwicklung der unterschiedlichen Menschen, die hier lebten und noch immer leben. Da gibt es zum einen die Ureinwohner – die Inuit -, die hier schon seit Jahrtausenden ansässig sind, und zum anderen die Forscher aus aller Welt, die sich dort erst seit gut hundert Jahren angesiedelt haben. Über das Miteinander dieser verschiedenen Bevölkerungsgruppen gibt es ebenfalls Einiges zu berichten.

Camping-Abenteuer auf den Arktis- und Antarktisreisen 2015/16!

Eine ganz neue Attraktion ist für die Expeditionsseereisen-Saison 2015/16 geplant, und zwar handelt es sich dabei um ein Campingabenteuer in der Antarktis und auf Spitzbergen. Man übernachtet im Rahmen eines Landgangs eine Nacht wie ein Polarforscher im Zelt an Land. Spätestens dann fühlt man sich wie auf einer Wissenschafts- oder Abenteurer-Expedition.

Der weiße Kontinent Antarktis mit seinen Pinguinkolonien und die Arktis, das Königreich der Eisbären, sind noch immer in weiten Teilen völlig unberührt von Menschenhand. Wer die Einsamkeit und stille Pracht einer gewaltigen Naturkulisse liebt, für den ist dieser Teil der Erde ein wahrer Traum. Schauen Sie sich unsere Angebote zu den Arktis- und Antarktisreisen an und lassen Sie sich von unserem Team unter der 0641-93126-0  beraten.

About the author

Klaus Becker

In Tromsø schon mal den Bus zum Schiff verpasst und richtig viel Spaß bei einer samischen Familie gehabt, in Schottland schon mal versucht, alle Malt Whiskys zu probieren. Im echten Leben aber Geschäftsführer und Blogger mit Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz