Aberdeen – der perfekte Tag in der ‚Silver City by the Sea‘

Aberdeen

Aberdeen , Foto: © Scottish Viewpoint

Die außergewöhnliche Stadt Aberdeen an der nordöstlichen Küste Schottlands wurde in weiten Teilen aus Granit gebaut, gewonnen aus den umliegenden Steinbrüchen vergangener Tage. Wer glaubt, dass dieses Gestein den Ort heute in tristen Grautönen erscheinen lässt, der irrt – stattdessen bringen schon wenige Sonnenstrahlen diese Stadt zum glitzern und funkeln. Darum wird sie auch gern the Silver City genannt.

Einen erheblichen Teil der gut 200.000 Menschen, die in Aberdeen leben, machen Studenten aus. Dadurch wurde die drittgrößte Stadt Schottlands zu einem sehr jungen und pulsierenden Ort. Gleichzeitig finden sich überall stumme Zeugen der 900-jährigen Vergangenheit dieser Stadt. Die Universität Aberdeen zum Beispiel existiert schon seit dem Jahre 1495. Diese Mischung gegensätzlicher Eindrücke aus Vergangenheit und Moderne macht die Silver City by the Sea zu einem wunderbaren Reiseziel!

Der perfekte Vormittag in Aberdeen

Der Morgen beginnt im Bett eines typisch schottisch eingerichteten Raumes des Hotels The Globe Inn mitten im Herzen der Stadt. Heute klingelt der Wecker zwar schon zeitig – schließlich will man an solch einem Tag einiges erleben – dennoch beginnt der Morgen im Globe Inn außergewöhnlich entspannt. Das Frühstück wird hier nämlich aufs Zimmer gebracht – gibt es einen schöneren Start in den Tag?

Nach solch einem gemütlichen Frühstück kann man sogleich gut gestärkt in Aberdeens Vergangenheit eintauchen. Wer gern spazieren geht, für den bietet sich ein Vormittag in Old Aberdeen an. Rund um die alte Universität finden sich viele Sehenswürdigkeiten aus den unterschiedlichsten Jahrhunderten. Da diese recht nah beieinander liegen, können alle in einem gemächlichen ein- bis zwei-stündigen Rundgang bequem erreicht werden. Als erstes Ziel bietet sich das Old Town House an. Dieses 1788 errichtete Gebäude ist nicht nur sehenswert, sondern beherbergt heute unter anderem eine Touristeninformation. Mit einem Stadtplan versorgt kann der Rundgang weitergehen, vorbei an prachtvollen Bürgerhäusern des 18. Jahrhunderts, dem 1965 errichteten MacRobert Memorial Garden oder der beeindruckenden King’s College Chapel, die dort im 16./17. Jahrhundert errichtet wurde – um nur wenige Beispiele zu nennen.
Doch auch für solche, die es bevorzugen ein paar Schritte weniger zu laufen, gibt es mitten in Aberdeen die Möglichkeit historische Luft zu schnuppern. Von dem Hotel The Globe Inn startend, reicht schon ein 10-Minuten-Spaziergang aus, um die unterschiedlichsten Eindrücke zu sammeln. Der Weg führt unter anderem vorbei an der städtischen Kunstgalerie – der Aberdeen Art Gallery – welche Gemälde, Skulpturen und Grafiken vom 15. Jahrhundert bis in die Moderne präsentiert. Unweit davon liegt die Kirk of St. Nicholas. Der Hauptteil dieses Kirchengebäudes stammt aus dem 18. und 19. Jahrhundert, stellenweise finden sich jedoch auch Teile, die dem 15. und sogar 12. Jahrhundert entsprangen – dies macht St. Nicholas für archäologische Forschungen zu einem ausgesprochen spannenden Objekt. Nur wenige Meter davon entfernt befindet sich das Provost Skene’s House aus dem Jahre 1545. Das Gebäude wurde nach einem der berühmtesten Einwohner Aberdeens benannt – Lord Provost George Skene. Heute befindet sich darin eine faszinierende Ausstellung, die mittels verschieden eingerichteter Epochen-Zimmer aufzeigt, wie die Menschen des 17., 18. und frühen 19. Jahrhunderts gelebt haben.

Ein perfekter Nachmittag in Aberdeen

Ein so geschichtsträchtiger Vormittag macht hungrig. Auf geht’s zu einem ganz besonderen kulinarischen Ort in Aberdeens Zentrum – dem Musa. Allein die Optik des Restaurants wird dieses Mittagessen unvergessen werden lassen: Die Speisen bekommt man nämlich in einer kleinen Kirche serviert. Hier wird ganz bewusst mit Gegensätzen gespielt. Täglich prallt Live-Musik auf die alten Mauern des ehemaligen Gotteshauses, an dessen Wänden gleichzeitig wechselnde Kunstausstellungen bestaunt werden können. Die Köche legen großen Wert auf die Verwendung lokaler Produkte und zaubern daraus Gerichte, die sie selbst als „schrullige Neuinterpretation traditioneller Küche“ beschreiben. Heraus kommt dabei zum Beispiel:

„Frisch gebratener Wolfsbarsch auf mariniertem Flusskrebs-Couscous mit in Essig eingelegtem Gemüse und Zitronen-Basilikum-Buttersauce.“

Nach solch einem köstlichen Schmaus ist es Zeit für ein bisschen Seeluft. Darum auf zum Hafen und dort rauf auf eines der Schiffe, das einen Dolphin adventure cruise – also Delphin-Abenteuer-Ausflug – anbietet. Diese Fahrten geben einem die Möglichkeit die faszinierende Tierwelt der Nordsee zu bestaunen. Begleitet wird das Ganze von professionellen Guides. Diese helfen dabei die Tiere zu entdecken, die verschiedenen Arten zu unterscheiden, geben spannende Informationen zu deren Lebensweise und beantworten auch gern alle Fragen. Auf diese Weise erhält man einen näheren Einblick in den Reichtum an Seevögeln, Delphinen, Haien und Walen, welche sich um die Schottische Küste tummeln. Anschließend hat man die Gelegenheit auf dem Fischmarkt der Stadt frischen Fisch direkt am Hafen zu kaufen.

 

Ein perfekter Abend in Aberdeen

Wer nach einem so ereignisreichen Tag noch immer Energie hat, für den könnte ein Besuch des Lemon Tree Theaters den perfekten Abschluss bieten. Das Programm ist stets interessant und umfangreich, sodass sich für jeden Geschmack etwas finden sollte – von Tanz über Schauspiel oder Marionettentheater bis hin zu klassischer Musik. Wer den Tag vielleicht lieber mit einem Einkaufsbummel ausklingen lassen möchte, der sollte sich einen Gang über die Union Street nicht entgehen lassen – die Shopping-Meile Aberdeens. Ansonsten bietet sich der Pub des Globe Inn ausgezeichnet dafür an, den Tag bei Live-Musik und einem frisch gezapften Pint Bier zu resümieren. Das Gute daran – man hat es nicht weit bis ins Bett, und das ruft nach einem so aufregenden Tag in der Silver City Aberdeen sicherlich ganz besonders laut.

Aberdeen kann man auf mehreren Schottlandreisen von ZeitRäume kennenlernen, zum Beispiel auf der Mietwagenrundreise „Highlands und Whisky Trail“ oder auf der Busrundreise „Schottlands Highlights„.

About the author

Jan Schäfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz