Weihnachten in Schweden – Milchreis für drei Kobolde

Rentierschlitten in schwedisch Lappland.

Rentierschlitten in schwedisch Lappland. Bild: Liane Gruda

Weihnachten in Schweden ist vom Stellenwert her ähnlich wie in Deutschland, also der zentrale Feieranlass des Jahres. Und ähnlich wie in Deutschland werden Heilig Abend sowie der 1. und der 2. Feiertag begangen – mit absteigender Wichtigkeit. Die Weihnachtsstimmung wird aber in den allermeisten Gegenden schon Ende November, mit Weihnachtsdekoration, -beleuchtung und -märkten angefacht.

Das Luziafest als Einstimmung – und Donald Duck

Endgültig eingeleitet ist die festliche Zeit, wenn am 13.12. das Luziafest gefeiert wird. Überall in Schweden sieht man an diesem Tag Mädchen in weißen Gewändern, die Kerzen vor sich hertragen. Ursprünglich handelt es sich wohl um einen Erntebrauch, der 13.12. war vor Einführung des Gregorianischen Kalenders der Tag der Sonnenwende. Erst mit den Jahren hat er sich mit religiösen Motiven überlagert. Die Ausbreitung von Westschweden über das ganze Land begann erst im 20. Jahrhundert.

Schwedinnen und Schweden treffen die Vorbereitung für den „großen Tag“, den 24.12., in aller Regel einen Tag zuvor. Dazu gehört das Kochen des Weihnachtsschinkens und der Kauf – oder noch traditioneller: das Schlagen – des Baumes. An Heilig Abend startet das Pflichtprogramm in vielen Familien mit einer Zeichentrickserie. Um 15.00 sitzen alle gemeinsam vor dem Fernseher und schauen eine Weihnachtsausgabe von Donald Duck, die bis heute jedes Jahr zu den meistgesehenen Shows des Jahres gehört.

Schlemmen wie Gott in Schweden

Das klassische Essen an Weihnachten in Schweden ist das Julbord, ein riesiges Buffet mit allerlei Köstlichkeiten. Nicht fehlen dürfen dabei diverse eingelegte Fischspezialitäten, der bereits erwähnte Weihnachtsschinken, der Julskinka und Janssons frestelse, ein Kartoffel-Anchovis-Gratin. Nach dem Essen wird um den Baum getanzt und gesungen. Bei der Bescherung werden dann so genannte Julklapp-Reime über die Beschenkten zum Besten gegeben.

Derweil sitzen die drei Kobolde Tomtebisse, Tomte und Nisse draußen und lassen sich den für sie bereit gestellten Milchreis schmecken. Türen und Fenster bleiben in der Zeit geöffnet, sodass auch Freundinnen und Freunde Geschenke im Haus ablegen können. Silvester und der Dreikönigs-Tag werden auch in Schweden gefeiert – Abschluss des Feiermonats ist der 13.1., an dem das Knut-Fest begangen wird.

About the author

Jan Schäfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz