St. Patrick’s Day

St. Patrick's Day

St. Patrick’s Day

Am 17. März ist es wieder soweit! Der St. Patrick’s Day (irisch Lá Fhéile Pádraig) wird ganz groß gefeiert. Er ist der Gedenktag des irischen Bischofs Patrick, der wahrscheinlich im 5. Jahrhundert lebte und das Christentum auf die „Grüne Insel“ brachte. Da der Heilige als Schutzpatron Irlands gilt, ist das Fest des St. Patrick im irischen Kalender ganz fest verankert. Ursprünglich wurde der Nationalfeiertag besinnlich im Kreise der Familie gefeiert. Heutzutage ist der Tag allerdings vor allem eine ganz große Party und wird weltweit zelebriert.

Der 17. März ist in der Republik Irland, in Nordirland, in Montserrat sowie der kanadischen Provinz Neufundland ein gesetzlicher Feiertag. Der St. Patrick’s Day wird allerdings nicht nur von Iren gefeiert. Der Tag wird mehr und mehr auch von Nicht-Iren zelebriert. Häuser und Straßen erstrahlen in den Nationalfarben Grün, Weiß und Orange. Ganz typisch ist auch die Verkleidung an diesem Tag! Jeder erscheint in der grünen Landesfarbe, angefangen bei grünen Perücken bis hin zu grünen Turnschuhen.

Tolle Paraden zum Fest

In Irland wird dieser Tag als buntes Volksfest mit tollen Paraden gefeiert. Die größte irische Parade findet in Dublin statt. Dort finden übrigens bereits ab dem 14. März verschiedene Feierlichkeiten statt. Aber der Höhepunkt bildet jedes Jahr aufs Neue die „Grand Parade“ am 17. März um 12 Uhr.

Die größte Parade weltweit findet allerdings in New York statt! Aber auch in München, London, Boston, New Orleans, Chicago, Manchester und Savannah finden Feierwütige eine super Location. Nach den Festumzügen gehen die Feierlichkeiten im Pub weiter, ganz egal, ob in Irland oder anderswo.

Drowning the shamrock

Übrigens: Dass vierblättrige Kleeblätter Glück bringen, ist hinlänglich bekannt. Das inoffizielle Nationalsymbol der Iren, ein Shamrock, hat allerdings nur drei Blätter. Mit einem solchen Kleeblatt erklärte der Patron, so heißt es, die Dreifaltigkeit Gottes im Christentum.

Falls Sie mit folgendem Satz in einem Pub begrüßt werden: „drown the shamrock“ (den Shamrock ertränken), dürfen Sie sicher sein, dass der Abend noch feucht fröhlich wird! Genauer bedeutet das, dass der letzte Drink mit einem Toast an St. Patrick getrunken wird. In den meisten Fällen ist es ein Whisky. Im Glas befindet sich ein Kleeblatt. Dieses Kleeblatt wird nach dem Trinken über die linke Schulter geworfen.

Und auch die kleinen frechen Kobolde, die Leprechaun, werden Ihnen am St. Patrick’s Day begegnen! Kobolde sind neben Harfe und Kleeblatt das bekannteste Wahrzeichen Irlands. Passen Sie aber auf! Kobolde zwicken Sie, sofern Sie nichts Grünes tragen! Also schnell noch ein grünes T-Shirt besorgt und los geht’s 😉

St. Patrick’s Day geht auch ruhig!

Möchten Sie ein wenig mehr Ruhe genießen, sollten Sie „Croagh Patrick“ in der Grafschaft Mayo im Westen Irlands besuchen. Hier soll St. Patrick auf den knapp 800 Meter hohen Berg gestiegen sein, um zu fasten. Die Kapelle, die er dort erbaute, zieht bis heute als Wallfahrtstätte und Aussichtspunkt viele Besucher an.

 

Wir wünschen Ihnen ein schönes Fest!

About the author

Stephanie Plachta

Hej, ich bin Stephanie, Marketing Managerin bei ZeitRäume und überzeugter Nordeuropa-Fan. Schönes kann so nah sein - und das sind unsere Reiseziele in Nordeuropa. Ganz besonders hat mich die Magie Schwedens in den Bann gezogen. Spazieren in den unzähligen Wäldern und entlang der zahllosen Seen ist für mich Naturliebhaberin die vollkommene Erfüllung. Hier kann ich wirklich wieder runterkommen, durchatmen und entspannen. Aber auch die wildromantische Schönheit in Irland, Schottland und Island sind einmalig und bezaubern mich immer wieder aufs Neue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ZeitRäume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschränkt) Impressum - Datenschutz